Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Ministerin sagt Fördermittel zu
Region Taucha Ministerin sagt Fördermittel zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:05 20.05.2015
Architektin Irmela von Nordheim (Mitte) vom Leipziger Planungsbüro DNR erläutert auf dem Dachboden der Tauchaer Mittelschule, wie diese Fläche zu Schulräumen umgebaut werden soll. Zu den Zuhörern gehört auch Sachsens Kultusministerin Brunhild Kurth (rechts). Quelle: Olaf Barth

" Kießling dankte für die "frohe Botschaft" und lud gemeinsam mit Tauchas stellvertretendem Bürgermeister Thomas Kreyßig (SPD) die Ministerin schon mal zur feierlichen Eröffnung der neuen Räume ein. Das könnte im zweiten Quartal 2014 soweit sein. "Wenn es mein Terminkalender erlaubt, komme ich gern", erwiderte Kurth. Sie lobte Teamleistung und Kreativität des Kollegiums und zeigte sich sicher, dass die mit dem Umbau verbundenen Schwierigkeiten gemeistert werden.

Im Beisein von Kommunalpolitikern, Vertretern der Schüler, Lehrer und Eltern sowie des Jugendparlamentes stellte Tauchas zuständige Fachbereichsleiterin Elke Müller dem Gast aus Dresden die Tauchaer Schullandschaft vor. In beide Grundschulen, Gymnasium und Mittelschule seien seit 1990 rund 15 Millionen Euro investiert worden, davon 2,8 Millionen Euro Fördermittel. Angesichts ausreichender Schülerzahlen seien alle Standorte gesichert. In der dreizügigen Mittelschule stoße man an Kapazitätsgrenzen, weshalb sich Verwaltung und Stadtrat für eine Erweiterung entschieden hätten.

Müller unterstrich, wie wichtig dafür der nun zugesagte Fördermittelbescheid ist: "Die geplante Investition in Höhe von 2,1 Millionen Euro können wir angesichts der Haushaltslage nicht alleine stemmen. Wir sind auf Fördermittel angewiesen." Dass diese nun fließen, dafür hatte sich nach eigener Aussage auch der Tauchaer Landtagsabgeordnete Thomas Kind (Die Linke) in Dresden eingesetzt. Und sein Abgeordneten-Kollege Rolf Seidel (CDU) nannte die Summe, um die es bei der Förderung geht: "800000 Euro." Der Fördersatz für einen auch unter dem Aspekt der Energieeinsparung vollzogenen Umbau liege bei 45 Prozent.

Zur Feier des Tages hatte Kreyßig der Ministerin eine der seltenen Flaschen Ratswein überreicht. "Die werde ich wohl mal in Ruhe bei einem Gespräch mit unserem Finanzminister trinken", sagte Kurth lachend. Dass sie dabei nicht nur die Tauchaer Belange im Blick haben wird, ergänzte sie später: "Ich stehe hinter der Förderung für das Tauchaer Projekt, denn das überzeugt mich und steht in Übereinstimmung mit dem Schulkonzept. Aber wir müssen uns in Sachsen generell darüber unterhalten, wie wir die Rahmenbedingungen für Lehrer an den Mittelschulen verbessern und wie wir künftig Schulen im ländlichen Raum gestalten wollen." Olaf Barth

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 16.03.2013

Olaf Barth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

"Das nächste Frühjahr kommt bestimmt!", hoffen Eltern, Erzieher und die Kinder aus dem "Hort Am Park" in Taucha. Gemeinsam weihten sie diese Woche bei schönstem Flockenwirbel eine Kommunikationsstrecke auf der Terrasse des Schulgebäudes ein.

20.05.2015

Es waren viele Pönitzer zur öffentlichen Bürgerinformation am Mittwochabend in die Tauchaer Grundschule Am Park gekommen. Das Landratsamt Nordsachsen, Tauchas Stadtverwaltung sowie die Kommunalen Wasserwerke Leipzig (KWL) stellten die Pläne für den Ausbau der Kreisstraße vor.

20.05.2015

In der Aula des Tauchaer Geschwister-Scholl-Gymnasiums wurde gestern eine Ausstellung des Volksbundes der Deutschen Kriegsgräberfürsorge (VDK) unter dem Titel "Was heißt hier Frieden?!" eröffnet.

19.05.2015
Anzeige