Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Modehaus Fischer ist Fashion-Laden des Jahres

Modehaus Fischer ist Fashion-Laden des Jahres

Das Modehaus Fischer in Taucha ist bundesweit der interessanteste und innovativste Laden des Jahres in der Kategorie Fashion. Zu diesem Schluss kam der Handelsverband Deutschland und zeichnete am Dienstagabend im Berliner Melia-Hotel die Firma mit dem renommierten Preis aus.

Voriger Artikel
Ade "Mimo-Trails": Radartisten wollen auf die Ebert-Wiesen
Nächster Artikel
Zehnköpfige Jury für Literaturwettbewerb feierlich berufen

Warenwelten-Idee selbst entwickelt: Firmenchef Ulrich Fischer (links) und sein Marketingleiter Thomas Hickmann mit dem Ladenkonzept-Oscar „Stores of the year“ des Handelsverbandes Deutschland.

Quelle: Jörg ter Vehn

Taucha. Die Fischers treten damit die Nachfolge von Modeschöpferin Jette Joop an, die im Vorjahr für ihren Berliner „Concept Store“ den Preis holte.

Firmenchef Ulrich Fischer und sein Marketingleiter Thomas Hickmann kehrten gestern Mittag von den Feierlichkeiten zurück und platzierten die Tafel mit der Urkunde und der Trophäe in Sichtweite anderer Auszeichnungen des Hauses: den Mittelstands-oscar 2000 und den Forum-Preis der Textilwirtschaft aus dem Jahr 1994.

„Wir freuen uns riesig“, sagte Ulrich Fischer. In den nächsten Tagen werde es auch noch eine kleine Feier für alle Beteiligte geben, denn beim Umbau im Vorjahr hätten viele mitgeholfen.

Das Selbermachen sei auch ein Teil der Begründung für die Auszeichnung gewesen. Neben der Einzigartigkeit des Ladens mit dem Schaffen von Warenwelten (die LVZ berichtete) sei von der Jury belohnt worden, dass sich die Fischers bis zum Konzept viel selber hätten einfallen lassen. „Das ist durchaus nicht normal“, so Fischer. Belohnt worden sei auch die Entscheidung, in einem Verdichtungsraum wie Taucha zu investieren. „Wir haben in den Reden auch immer betont, dass Taucha als Stadt gut für uns ist“, so Fischer. „Wir werden unser Stammhaus auch weiter entwickeln.“

Bürgermeister Holger Schirmbeck gratulierte den Prämierten. Er freue sich, dass Fischers am Stammhaus in Taucha festgehalten hätten, sagte er.

Mit Warenwelten von der Londoner Boutique und das Sylter Strandhaus für Frauen bis zur Bibliothek für Herren hatte das Modehaus beim Umbau Akzente gesetzt. Ein Teil werde auch in den Filialen Meißen, Eilenburg und als erstes in Delitzsch ab April umgesetzt. Dabei seien auch Kuh und Lamm, die als witzig-selbstironische Bilder die Frauenumkleiden zieren. Und die Herren? Fischer: „Vielleicht kommt ein Stier rein.“ 

Jörg ter Vehn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Taucha
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr