Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Modehaus Fischer ist Fashion-Laden des Jahres
Region Taucha Modehaus Fischer ist Fashion-Laden des Jahres
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 15.03.2012
Warenwelten-Idee selbst entwickelt: Firmenchef Ulrich Fischer (links) und sein Marketingleiter Thomas Hickmann mit dem Ladenkonzept-Oscar „Stores of the year“ des Handelsverbandes Deutschland. Quelle: Jörg ter Vehn
Anzeige
Taucha

Die Fischers treten damit die Nachfolge von Modeschöpferin Jette Joop an, die im Vorjahr für ihren Berliner „Concept Store“ den Preis holte.

Firmenchef Ulrich Fischer und sein Marketingleiter Thomas Hickmann kehrten gestern Mittag von den Feierlichkeiten zurück und platzierten die Tafel mit der Urkunde und der Trophäe in Sichtweite anderer Auszeichnungen des Hauses: den Mittelstands-oscar 2000 und den Forum-Preis der Textilwirtschaft aus dem Jahr 1994.

„Wir freuen uns riesig“, sagte Ulrich Fischer. In den nächsten Tagen werde es auch noch eine kleine Feier für alle Beteiligte geben, denn beim Umbau im Vorjahr hätten viele mitgeholfen.

Das Selbermachen sei auch ein Teil der Begründung für die Auszeichnung gewesen. Neben der Einzigartigkeit des Ladens mit dem Schaffen von Warenwelten (die LVZ berichtete) sei von der Jury belohnt worden, dass sich die Fischers bis zum Konzept viel selber hätten einfallen lassen. „Das ist durchaus nicht normal“, so Fischer. Belohnt worden sei auch die Entscheidung, in einem Verdichtungsraum wie Taucha zu investieren. „Wir haben in den Reden auch immer betont, dass Taucha als Stadt gut für uns ist“, so Fischer. „Wir werden unser Stammhaus auch weiter entwickeln.“

Bürgermeister Holger Schirmbeck gratulierte den Prämierten. Er freue sich, dass Fischers am Stammhaus in Taucha festgehalten hätten, sagte er.

Mit Warenwelten von der Londoner Boutique und das Sylter Strandhaus für Frauen bis zur Bibliothek für Herren hatte das Modehaus beim Umbau Akzente gesetzt. Ein Teil werde auch in den Filialen Meißen, Eilenburg und als erstes in Delitzsch ab April umgesetzt. Dabei seien auch Kuh und Lamm, die als witzig-selbstironische Bilder die Frauenumkleiden zieren. Und die Herren? Fischer: „Vielleicht kommt ein Stier rein.“ 

Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Aus für den Rad-Parcours „Mimo-Trails“ im Wäldchen der ehemaligen Mitteldeutsche Motorenwerke ist besiegelt. Am Montagabend hatte Michael Glaser vom Verein „All on Sea“, der im Konflikt mit dem Waldbesitzer vermittelte, den jungen Leuten und ihren Eltern klar gemacht, dass es keinen Sinn mache, weiter Pläne für den Parcours im Wald zu schmieden.

15.03.2012

FDP-Vorsitzender Tobias Meier hat mehr Transparenz im Tauchaer Stadtrat eingefordert. Anlass ist eine 50-prozentige Erhöhung der Pacht für 150 städtische Garagen.

13.03.2012

Seit dem 2. Dezember hingen im Café Esprit in einer Ausstellung die sich „Blaue Stunde“ nannte, Bilder der Schauspielerin Astrid Höschel-Bellmann. Ihre Werke hatten viel Aufmerksamkeit bekommen, auch Schauspielkollegin Katy Karrenbauer fand die Zusammenstellung gut gelungen.

12.03.2012
Anzeige