Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Mühlen von Cradefeld bis Zweenfurth

Mühlen von Cradefeld bis Zweenfurth

In dieser Woche wurde in der Tauchaer Kopier- und Bindewerkstatt von Steffen Zschämisch der neue Parthekalender ausgeliefert. Für viele Liebhaber von Natur und regionaler Landschaft hat der seit über zwei Jahrzehnten erscheinende und mit Fotos aus der Region gestaltete Wandschmuck schon Kultstatus erreicht.

Voriger Artikel
Tauchas Jugendparlament kritisiert Zustände im Jugendklub
Nächster Artikel
Tausende pilgern zum Festumzug

Firmenchef Steffen Zschämisch (rechts) übergibt dem Vorsitzenden des Tauchaer Heimatvereins Steffen Pilz den druckfrischen Parthe-Kalender, der wie immer von Bernd Hoffmann (Mitte) gestaltet wurde.

Quelle: Olaf Barth

Taucha. Diesmal heißt das Thema "Wassermühlen an der Parthe". Gestaltet wurde das Werk wieder von Bernd Hoffmann. Der 70-Jährige war erneut mit der Kamera an der Parthe unterwegs und liefert Bilder sowie kurze Informationen zur Historie der Mühlen. 16 von 18 Parthe-Mühlen sind abgebildet, darunter Standorte von längst vergessenen. Die Tour streift unter anderem Cradefeld und Zweenfurth, Dewitz und Großbardau, Thekla und Schönefeld, Lindhardt und Pomßen.

Hoffmanns Kalender war bis vor einigen Jahren unter der Schirmherrschaft des Zwenkverbandes Parthenaue (ZVP) erschienen bis es zum Zerwürfnis kam. Der ZVP gibt nun seinen eigenen Kalender heraus (die LVZ berichtete). Hoffmanns Parthe-Kalender, den er schmunzelnd selber als "Das Original" bezeichnet, wird seit 2010 vom Heimatverein Taucha herausgegeben. Vereinschef Steffen Pilz ist zufrieden: "Es sind wieder sehr schöne Aufnahmen." Und Hoffmann kündigt schon weitere Kalender an: "Ich habe noch Themen bis mindestens 2019." Doch zunächst kann der aktuelle Kalender morgen ab 16 Uhr beim Stadtfest Tauchscher gegen eine Schutzgebühr von sieben Euro erworben werden. Am Stand des Heimatvereins ist dann auch Hobbymaler, Naturschützer und Fotograf Hoffman vor Ort und signiert auf Wunsch auch sein Werk.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 23.08.2013

Olaf Barth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Taucha
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr