Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -7 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Musikverein St. Moritz organisiert Weihnachtsoratorium in Taucha

Musikverein St. Moritz organisiert Weihnachtsoratorium in Taucha

Am Freitagabend erklangen in der Tauchaer St.-Moritz-Kirche aus Bachs Weihnachtsoratorium die Kantaten I, V und VI. Warum betreibt Kantor Frank Zimpel den großen Aufwand für ein solches Unternehmen, obwohl viele anspruchsvolle Aufführungen dieses Werkes nach Leipzig locken? Weil es zu diesen Aufführungen einige feine Unterschiede gibt.

Taucha. Der Eintritt war frei – keiner soll von der Weihnachtsbotschaft ausgeschlossen werden. Ortspfarrer Gottfried Edelmann spannte mit geistlichen Betrachtungen den Bogen vom historischen Geschehen zu heutiger Sehnsucht nach einem Leitstern. Eingeladen hatte der Verein „Musica St. Moritz Taucha“. Dessen Vorsitzender ist der Konzertmeister des MDR-Sinfonieorchesters, Andreas Hartmann. Am ersten Pult spielend, feuerte er in für ihn charakteristischer Manier das Mitteldeutsche Kammerorchester und ortsansässige Laien zu beschwingtem und homogenen Spiel an.

Damit der Spendenerlös nicht nur die Kosten deckt, sondern zur Restaurierung eines Konzertflügels beitragen kann, verzichteten die Musiker auf eine Gage. Das Trompeter-Trio spielte mit Brillanz und steigerte sie noch durch einige zusätzliche Auszierungen. Mit exaktem Dirigat und tänzerischer Geste formte Frank Zimpel aus den Kantoreien von Taucha und Großzschocher sowie Gästen einen leistungsfähigen Chor und begleitete selbst am Cembalo. Zimpel vollbrachte in kollegialer Arbeitsteilung mit Hartmann das Kunststück, die Mitwirkenden, die das Werk mit unterschiedlicher Vorbildung an verschiedenen Orten einstudiert hatten, zu einem Ensemble zusammenzuführen.

Profis und Halbprofis musizierten mit Frische, ohne Routine durchscheinen zu lassen. Laien waren glücklich, dabei sein zu können, und trugen mit vollem Engagement zum Gelingen bei. Für das Sopran-Solo „Er ist auf Erden kommen arm“ wagten sich drei Mädchen aus dem Chor an die Seite des Dirigenten. Sebastian Reim (Tenor) sprach die Hörer als Evangelist ganz unmittelbar an, indem er die Weihnachtsgeschichte mit heiterem erzählerischen Gestus und eindringlicher Mimik vortrug. Auch die ariosen Teile bewältigte er stimmlich souverän und mit schlanker Eleganz.

Gut disponiert und glaubwürdig in der Aussage füllten Friederike Holzhausen (Sopran), Bettina Denner (Alt) und Thomas Oertel-Gormanns (Bass) ihre Partien aus. Im Terzett und Quartett arbeiteten sie die innere Dramatik der Texte gut heraus. Liturgisch sinnvoll fügten sie ihre Stimmen in den Schlusschoral ein. „Soli Deo Gloria“ – „Allein Gott die Ehre“ stand auf dem Plakat. Das war nicht nur ein Konzert, sondern auch ein musikalischer Gottesdienst. Dankbar nahmen die Zuhörer ihn auf.

Gerald Vogel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Taucha
Taucha in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Nordsachsen

Fläche: 33,23 km²

Einwohner: 15.128 Einwohner (Dezember 2015)

Bevölkerungsdichte: 455 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04425

Ortsvorwahlen: 034298

Stadtverwaltung: Schlossstraße 13, 04425 Taucha

Ein Spaziergang durch die Region Taucha
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8: Hier gibt es Infos, Hintergründe und Fotos zum Thema. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

21.02.2018 - 14:51 Uhr

Kreisliga A (West): FSV klettert im Klassement.

mehr