Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Nach fast einem Jahr: Endspurt in der Windmühlenstraße
Region Taucha Nach fast einem Jahr: Endspurt in der Windmühlenstraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 09.06.2011
Erneuerung zu teuer: Die Fußwege in der Windmühlenstraße werden nur an die Fahrbahn angepasst. Quelle: Jörg ter Vehn
Anzeige
Taucha

Anfang August jährt sich der Baustart für die Straße, die eigentlich nur einen neuen, glatten Belag erhalten sollte. Wie berichtet, tauchten dann Untergrundprobleme auf, die das Vorhaben Monat um Monat verzögerten und um ein Vielfaches verteuerten. Der Winter tat sein Übriges und trug die Baumaßnahme endgültig aus jedem Zeit- und Finanzplan heraus.

„Und weil alles so teuer wurde, haben wir überlegt, nach Abschluss der Fahrbahnarbeiten auch den Fußweg komplett zu erneuern“, erläuterte gestern Bauamtsleiterin Barbara Stein. Dafür seien Kostenvoranschläge eingeholt worden. Überraschenderweise hätte eine Erneuerung aber das Dreieinhalb bis Vierfache dessen gekostet, was für eine Anpassung der Fußwege an die neuen Bordsteine zu zahlen sei. Der zuständige Ausschuss habe darüber beraten und angesichts der Finanzlage nur der Normalvariante zugestimmt, erläuterte sie.

Danach habe das Rathaus jedoch auch dafür wieder Angebote einholen müssen, da die alten nach fast einem Jahr nicht mehr belastbar seien. Im Zuge dessen habe nun eine Firma den Zuschlag bekommen, die voraussichtlich Ende des Monats die Arbeiten abschließen könne.

Dabei werde die Firma mit den Hauseigentümern die Anpassung ihrer Zufahrten an die Straße besprechen. „Unser Ziel ist eine möglichst einheitliche Gestaltung“, so Stein. Gleichwohl solle auf die Belange der Eigentümer eingegangen und nach Lösungen gesucht werden.

Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei der Grünpflege der Stadt setzt das Rathaus auf die freiwillige Unterstützung der Bürger und korrigierte jetzt missverständliche Aussagen von Bauamtsleiterin Barbara Stein.

09.06.2011

Als Naturschützer ist er in der Region weithin bekannt. Als Fotograf machte sich Bernd Hofmann, der frühere Leiter der Naturschutzstation Plaußig, mit etlichen Ausstellungen und darüberhinaus im Vorjahr mit der Herausgabe seines Parthebuchs einen Namen.

08.06.2011

Das Rathaus möchte einen Teil der öffentlichen Straße Am Bahnhof in Pönitz zum Fuß- und Radweg abwidmen. Bewohner sorgen sich, dass ihr Ortsteil damit weiter von der Kernstadt abgeschnitten wird.

08.06.2011
Anzeige