Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Nachtwächtertouren starten zu Ostern
Region Taucha Nachtwächtertouren starten zu Ostern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 07.03.2012
Jürgen Ullrich geht als Nachtwächter Johann Christoph Meißner in diesem Jahr fünf Mal auf Tour. Quelle: Jörg ter Vehn
Anzeige
Taucha

Fünf Mal nimmt Jürgen Ullrich, der in das Kostüm des Nachtwächters schlüpft, Gäste mit auf seinen meist abendlichen Streifgang. Interessenten sollten frühzeitig Karten unter Tel. 034298 14217 reservieren, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. In den Vorjahren waren fast alle Touren vorzeitig ausgebucht.

„Wir fangen mit den Rundgängen zu Ostern an“, erzählt Rüstau. Karfreitag um 18 Uhr startet die Ostertour an der Sparkasse. Bei der Tour gibt es Osterwasser zu trinken, kann die alte Tauchaer Osterwiese kennen gelernt werden. Zum Abschluss gebe es Kulinarisches und Literarisches im Café Esprit, so Rüstau.

Dass Taucha mehr Denkmale hat, als man gemeinhin denkt, wird Meißner am 23. Juni beweisen. So geht es zum frisch sanierten Jahndenkmal in den Stadtpark, wo sich auch das Kriegerdenkmal „Ruhender Löwe“ befindet. Meißner nimmt seine Gäste ebenso mit zur Großplastik „Das Paar“ und ihrer fesselnden Geschichte wie zu den Grabmalen der beiden gefallenen Truppenführer der Völkerschlacht auf den Friedhof.

Zum Tauchschen am 25. August wird es klassisch: Meißner lädt ein zur Klassik-Tour durch Tauchas Innenstadt, die historisch interessante Orte mit Geschichten aus der Geschichte der Stadt verbindet. Die Klassik-Tour ist eine Art historische Stadtführung. Meißner sei aber stets bemüht, keine Tour wie die andere zu machen, immer bei etwas neuem Alten vorbeizuschauen, so Rüstau.

„Kirchgang“ lautet die thematische Tour rund um die Gotteshäuser in Taucha am 6. Oktober. Dabei gehe es von den Ursprüngen der ersten steinernen Kirche aus dem Jahr 1220 über deren Zerstörung durch den großen Stadtbrand 1768 bis zur heutigen barocken Hallenkirche St. Moritz, heißt es im Prospekt zur Tour. Am Ende gebe es auch ein akustisches Erlebnis.

Meißners Weihnachtstour startet in diesem Jahr einen Tag nach dem Fest, am 27. Dezember. Erläutert werden alte Bräuche, erklärt wird aber auch, was Bischof Nikolaus von Myra mit Taucha zu tun hat und was wirklich mit den Wunschzetteln der Kinder geschieht. Wärmendes im Café Esprit schließt den weihnachtlichen Rundgang ab.

Die Touren in Kooperation von KuKuTa und Schlossverein sind zwei bis drei Stunden lang, starten bis auf die Kirchtour an der Sparkasse in der Leipziger Straße und kosten zehn Euro. Die Klassik-Tour zum Tauchschen bildet eine Ausnahme, fünf Euro werde dort verlangt.

Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf dem weitgehend kahl geschlagenen früheren Waldstück an der Bundesstraße 87 in Taucha ist offenbar eine Bebauung geplant. Die Besitzer halten sich jedoch bedeckt, was dort entstehen soll.

06.03.2012

Mehrere hundert Besucher kamen am Wochenende zur Gewerbemesse Taucha in die Mehrzweckhalle. Trotz überwiegend zufriedener Gesichter gab es auch Kritik an der als Leistungsschau titulierten Messe: In den Vorjahren sei das Angebot an Ausstellern größer gewesen, hieß es.

05.03.2012

In der nächsten Woche beginnt die größte Einzelinvestition in die Tauchaer Infrastruktur in diesem Jahr – und die Parthestädter werden davon später nicht einmal etwas sehen.

03.03.2012
Anzeige