Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Neue Angebote beim Tauchaer Traumberufetag

Neue Angebote beim Tauchaer Traumberufetag

Wenn morgens in den Gängen und Zimmern des Tauchaer Geschwister-Scholl-Gymnasiums besonders viele Gesichter zu finden sind, die nicht zu Lehrern oder Schülern gehören, dann kann das nur eins bedeuten: Es ist findet an der Schule wieder ein Traumberufetag statt.

Voriger Artikel
Zwei "Perlekin"-Künstlerinnen mit ganz unterschiedlichen Techniken
Nächster Artikel
In der Altstadt verschwindet ein Schandfleck

So wie diese beiden Elftklässler konnten die über 300 teilnehmenden Schüler zum Traumberufetag des Tauchaer Gymnasiums aus 45 Angeboten wählen.

Quelle: privat

Taucha. Und so war es gestern. Bereits zum 15. Mal kamen Referenten aus den unterschiedlichsten Berufen und Einrichtungen in die Schule, um mit praktischen Beispielen aus ihrem Berufsalltag zu erzählen oder Ausbildungsmöglichkeiten vorzustellen.

"Über 300 Schüler nahmen an dem Tag teil und konnten sich jeweils drei Angebote aus insgesamt 45 sehr vielseitigen Vorschlägen aussuchen", sagte gestern Christian Krusemark, der diesmal nicht allein, sondern zusammen mit seiner Kollegin Uta Merger den Tag organisiert hatte. Die beiden Lehrer hatten dabei darauf geachtet, sowohl auf die Bedürfnisse der Schüler einzugehen als auch im Blick zu haben, was gesellschaftlich gerade besonders an Studienrichtungen gebraucht wird. Ein Schwerpunkt dabei waren laut Krusemark allerdings die sogenannten MINT-Bereiche, also die Fachrichtungen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik.

Im Vergleich zu den Vorjahren wurden allerdings ebenso einige Angebote neu in das Programm aufgenommen. Erstmals waren zum Beispiel Vertreter der Kunsthochschule Burg Giebichenstein und der Theaterakademie Sachsen gekommen. Auch Vorträge zur Wirtschaftsinformatik, über Luft- und Raumfahrttechnik sowie zum Thema Energie feierten Premiere. Zu der am meisten gefragten Veranstaltung gehörte laut Krusemark allerdings jene des Unternehmens AIFS, mit dessen Hilfe sich Schüler nach dem Abi einen Auslandsaufenthalt organisieren können.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 29.04.2015
Olaf Barth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Taucha
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lädt vom 20. Juli bis 16. August 2017 zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz. Alle Infos zum Programm und Ticketverkauf... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr