Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Neue Kantorin gibt mit Chorkonzert Einstand in St. Moritz
Region Taucha Neue Kantorin gibt mit Chorkonzert Einstand in St. Moritz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:06 19.05.2015
Liebe zu christlichen Liedern von der Oma gelernt: Kantorin Hsin-Chien Chiu aus Taiwan dirigiert die Tauchaer Chöre. Quelle: Reinhard Rädler

Zum Auftakt des Adventswochenendes spielten die Tauchaer Musikanten und mehr als 100 Sänger aus dem Volkschor, dem Männerchor, dem Gemeindechor der Neuapostolischen Kirche sowie dem Chor der Kantorei der Tauchaer Kirchgemeinde vereinigten ihre Stimmen und sangen zu Beginn des Konzertes "Advent ist Heut". Am Dirigentenpult stand zum ersten Mal Hsin-Chien Chiu. Sie ist seit September die neue Kantorin der evangelischen Kirchgemeinde Taucha.

Die 26-Jährige wurde in Taiwan geboren, kam zu einem Kirchenmusikstudium an der Evangelischen Hochschule für Kirchenmusik nach Halle und studiert seit 2013 an der Hochschule für Musik "Franz Liszt" Weimar Chordirigieren, spielt außerdem noch Orgel, Klavier und Geige. "Meine Oma in der ersten Generation war Christin und hat die Liebe zu Liedern dieser Religion an uns weitergegeben", erklärte sie in einwandfreiem Deutsch ihr Interesse für deutsche Chormusik. "Mein Vater hat mir geraten, nach Deutschland zum Musikstudium zu gehen, denn hier würde diese typische Musik gepflegt". Sie hat sich inzwischen eingelebt, versteht mittlerweile auch den sächsischen Dialekt, "der aber anders klingt, als das Deutsch, was ich in Berlin beim Fremdsprachenkurs gelernt habe", lachte sie. Sie pendelt nun regelmäßig zwischen Zwickau, wo sie mit ihrem Freund wohnt, ihrem Studienort Weimar und ihrer Tauchaer Wirkungsstätte als Kantorin. Einmal im Jahr sitzt sie dreizehn Stunden im Flieger und besucht ihre Familie auf der fernen Insel im West-Pazifik.

Das Programm, welches die Kantorin zusammengestellt hatte, sah vor, dass die Chöre jeweils einen eigenen Liederblock zu Gehör bringen. Die Vorbereitungen auf das Adventskonzert begannen in den meisten Chören im September. Die Mitglieder des Volkschores Taucha nutzten zum Beispiel dafür ihr Proben-Wochenende in Dreiskau-Muckern, wie von Ellen Müller, der Vorstandsvorsitzenden des Chores, zu erfahren war. Nur eine gemeinsame Probe gab es - und die erst unmittelbar vor dem Konzert. Ebenso schnell wurden die kurzfristig ausgefallen Männerstimmen beim Chor der evangelischen Kantorei unkompliziert von Sängern des Gemeindechors der Neuapostolischen Kirche verstärkt. "Unsere Gotteshäuser stehen sich gegenüber, warum sollen wir nicht miteinander singen. Es sind die gleichen Lieder", sah das Manuela Alfaenger, die Chorleiterin dieser neu formierten Sangesgemeinschaft, als völlig normal an. Mit einer ungewöhnlichen Einlage lockerte Kantorin Chiu das Konzert auf. Die im Kirchenschiff verteilten Chorsänger sangen mit den Besuchern den Kanon "Gelobt sei der, der da kommt".

Gemeindepfarrer Gottfried Edelmann schätzt die Zeit der musikalischen Veranstaltungen zur Weihnachtszeit in seiner Kirche. Es folgen noch das (ausverkaufte) Chorkonzert des Geschwister-Scholl-Gymnasiums am 18. und das Weihnachtsoratorium am 19. Dezember. "Sie bieten eine gute Gelegenheit, in den Zeiten der Hektik gedanklich innezuhalten und innere Ruhe zu finden".

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 08.12.2014
Reinhard Rädler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zuvor hatte der Autor eine Leseprobe ins Internet gestellt, die begeistert aufgenommen wurde und binnen kurzer Zeit zu den beliebtesten erotischen Büchern avancierte. Bei einem Urlaub ist dem Geschäftsführer einer Werbeagentur, Songschreiber und G

19.05.2015

Die Stadt Taucha und ihre Bäume - eine schier unendliche Geschichte. Seit Jahren schon gibt es immer wieder Diskussionen über Sinn und Zweck von Fäll- und Schnittmaßnahmen im städtischen Grün.

19.05.2015

Der regionale Energiedienstleister EnviaM ist mit dem Ansinnen an die Stadt Taucha herangetreten, eine Spende in Höhe von 1000 Euro zu übergeben. "Zielstellung ist hier allerdings", so war in dem Schreiben ans Rathaus zu lesen, "das Geld insbesondere dafür zu nutzen, spezielle Angebote für Flüchtlinge im Rahmen eines Integrationsprojektes zu machen.

19.05.2015
Anzeige