Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Neue Sanierungswelle läuft an: 42 Wohnungen werden hergerichtet
Region Taucha Neue Sanierungswelle läuft an: 42 Wohnungen werden hergerichtet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 28.04.2010
Werden Eingang für Eingang durchsaniert: die Häuser in der Walther-Rathenau-Straße in Taucha. Nummer acht kommt als erstes an die Reihe. Quelle: Jörg ter Vehn
Anzeige
Taucha

Konkret handelt es sich um die Häuser Walther-Rathenau-Straße 2 bis 8 und Robert-Blum-Straße 1 bis 11. Rund 1,3 Millionen Euro müssten dafür aufgewendet werden, erklärt IBV-Geschäftsführer Achim Teichmann. „Los geht es in der Walther-Rathenau-Straße 8“, sagt er. In der Robert-Blum-Straße werde bei Hausnummer 1 begonnen. Eingang nach Eingang müsse saniert werden, um den teils dort noch wohnenden Mietern bereits fertigen Wohnraum für den Umzug anbieten zu können. „Aber auch wenn jemand gerne in seine Ursprungswohnung zurück möchte, werden wir das ermöglichen“, so Teichmann.Die Sanierung in ganzen Blöcken früher sei natürlich schneller und einfach gegangen, berichtet er. Aber solche unbewohnten Straßenzüge gebe es im Bestand der IBV nicht mehr. „Unser Ziel ist es dennoch, im vierten Quartal 2011 alle 42 Wohnungen saniert zu haben“, sagt Teichmann.Die IBV werde dabei erstmals auch spezielle altersgerechte Wohnungen schaffen. „In der Walter-Rathenau-Straße werden alle acht Erdgeschoss-Einheiten so hergerichtet“, sagt er. In ihnen sei alles ohne Schwellen erreichbar, es gebe spezielle Behindertentoiletten und mehr Platz rund um die Waschbecken. Ganz barrierefrei seien die Wohnungen dennoch leider nicht, weil der Zugang durchs Treppenhaus über Stufen führe. In den Zweigeschossern lohne sich aber ein Aufzug nicht, so der Geschäftsführer.Drei bis vier Monate rechnet Teichmann für die Sanierung jedes Einganges. Am Anfang müssten zunächst die alten Sanitäranlagen abgerissen, Kacheln und Tapeten entfernt und eventuell Zwischenwände herausgenommen werden. Am Ende würden jedoch – anders als bei den letzten Großprojekten der IBV – bei dieser Sanierungswelle auch die Außenfassaden ausgebessert und gestrichen. Ein Büro sei derzeit beauftragt, ein farbliches Konzept für die ganze Siedlung zu erarbeiten, um nach und nach die verschiedenen Straßenzüge aufeinander abgestimmt gestalten zu können, sagt Teichmann.Fünf bis sechs Euro Kaltmiete pro Quadratmeter je nach Sanierung sollen die Wohnungen hinterher kosten. Sorgen, sie nicht an den Mann oder die Frau zu bringen, hat Teichmann nicht. „Von unseren aktuell 1070 Wohnungen sind 960 saniert. Bei ihnen beträgt die Leerstandsquote nur 4,4 Prozent“, erzählt er. Taucha sei als Wohnort gefragt, das belege auch die starke Nachfrage nach Einfamilienhausgrundstücken.

Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Alles ist geputzt, gereinigt, frisch bepflanzt, 1500 Kubikmeter Wasser sind ausgetauscht – Bademeisterin Maria Schindler blieb da gestern nur noch die Rasenpflege übrig, die es allerdings in sich hat im Parthebad Taucha.

28.04.2010

Wenn eine Pflegeheimleiterin nach 20 Jahren in den Ruhestand geht, darf die Verabschiedung durchaus einen größeren Rahmen haben. Wie gestern, als zu Ehren von Christel Trotte ein festlicher Nachmittag im Pflegeheim Parkblick stattfand.

27.04.2010

Was genau ist eigentlich das Internet und wie kann man sich sicher darin bewegen? Dieser Frage geht Frank Stachowitz in einem Grundkurs Internet der Volkshochschule in Taucha nach.

26.04.2010
Anzeige