Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Neue Straße in Pönitz ist offiziell freigegeben

Neue Straße in Pönitz ist offiziell freigegeben

Die Umleitungen und Verkehrseinschränkungen in Pönitz haben ein Ende. Nach etwa acht Wochen Bauzeit gab Landrat Michael Czupalla (CDU) gestern offiziell die Ortsdurchfahrt durch den Tauchaer Ortsteil frei.

Voriger Artikel
Neues Projekt am Gymnasium soll Strom sparen helfen
Nächster Artikel
Jugendclub bekommt neuen Betreiber

Kinder der Kita "Pönitzer Waldgeister" übergeben dem nordsächsischen Landrat Michael Czupalla und dem Tauchaer Bürgermeister Holger Schirmbeck ein Plakat für Tempo 30 auf der neu ausgebauten Straße.

Quelle: Reinhard Rädler

Pönitz. Die Finanzierung Straßenausbaus und des Knotenpunktes Tauchaer, Alte Dorf- und Bahnhofstraße sowie An der alten Sandgrube erfolgte mit 608 000 Euro aus Mitteln des Freistaates, des Landkreises und der Stadt.

Auf einer Länge von 614 Metern wurde die sechs Meter breite Straße ausgebaut. Die Straßenentwässerung wurde dabei grundhaft erneuert, der Fußweg gepflastert sowie zwei Bushaltebuchten angelegt. Die Stadt Taucha finanzierte mit 102 000 Euro die Erneuerung der Straßenbeleuchtung, 126 500 Euro flossen in den Ausbau des Fußweges, der sich laut Tauchas Bürgermeister Holger Schirmbeck (SPD) in einem beklagenswerten Zustand befand. 26 000 Euro kostete die Verrohrung des Pönitzer Baches in der Straße Am Bahnhof.

Mit einem Lied eröffneten die Kinder der Kindertagesstätte "Pönitzer Waldgeister" den offiziellen Akt. Alle Kinder hatten sich dabei eine Tafel mit der Aufschrift "30" umgehängt. "Wir freuen uns alle über die neue Straße", sagte die Leiterin der Kita Anja Grundmann, "aber was wünscht ihr euch?", fragte sie die Kinder. "Dreeeiiißig!", erscholl es aus vielen Kehlen. Der Landrat und Tauchas Bürgermeister bekamen ebenfalls ein 30-er Schild umgehängt und übernahmen ein Plakat, auf dem die Kinder formuliert hatten, warum die Autos in Pönitz nicht so schnell fahren dürfen. "Weil sie sonst nicht schnell anhalten können", hieß es dort unter anderem.

"Die Botschaft ist angekommen", sagte Czupalla und versprach, dass er das alles aufmerksam lesen und mit dem Bürgermeister wiederkommen wird, um Antworten zu geben. Darauf hoffen auch 113 Pönitzer Einwohner, die mit einer Unterschriftensammlung ebenfalls erreichen wollen, dass die Geschwindigkeit der Tauchaer Straße wieder auf 30 Kilometer pro Stunde herabgesetzt wird. "Der Bürgermeister und ich, wir sind uns einig, dass das noch mal auf dem Prüfstand kommt", versicherte der nordsächsische Landrat im Gespräch mit dem Anwohner Lother Böhmel.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 08.05.2014
Reinhard Rädler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Taucha
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr