Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Neue Warthehäuschen für Taucha
Region Taucha Neue Warthehäuschen für Taucha
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:28 19.05.2015
Michael Dennhardt (vorn) und Marco Leigsring von der Dahlener Bau GmbH haben in der Graßdorfer Straße bereits das erste Wartehäuschen montiert. Quelle: Reinhard Rädler

"Wir wurden über ein Haltestellen-Programm des Landratsamtes informiert, über das Fördermittel zur Werterhaltung oder für Verbesserungen der baulichen Substanz von Wartehäuschen beantragt werden können", berichtete dazu im Rathaus die Sachbearbeiterin für Verkehrsplanung, Ursula Mayr. Die eingereichten Vorschläge aus Taucha wurden danach im Auftrag des Landratsamtes von einem Planungsbüro überprüft. Im Ergebnis erhielt die Stadt Taucha am 14. Oktober einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 43 785 Euro, was 90 Prozent der Baukostensumme von 48 650 Euro entspricht. "Wir haben im städtischen Haushalt ohnehin eine Position Unterhaltung/Werterhaltung von Haltestellen eingeplant, so dass wir die Eigenmittel ohne weiteres abdecken können", erklärte Mayr.

Mit dem Geld werden nun die Unterstellmöglichkeiten in der Klebendorfer- und in der Graßdorfer Straße sowie in der Dewitzer Straße/Am Wachberg auf Vordermann gebracht beziehungsweise erneuert. Die Firma "Dahlener Bau GmbH" bereitet momentan den Untergrund mit Gehwegplatten sowie die Verankerungen für das Aufstellen der Metallelemente für die Wartehäuschen vor.

Während für das Blechhäuschen an der Haltestelle in der Graßdorfer Straße am Mittwoch bereits ein aufgearbeiteter Ersatzbau montiert wurde, erhalten die Haltestellen an den beiden anderen Standorten komplette Neuaufbauten. "Sie sind bestellt, können allerdings erst 2015 geliefert werden", informierte Bauhof-Chef Marco Haferburg.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 14.11.2014
Reinhard Rädler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Oft klagen Unternehmen heute über fehlenden Ingenieur-Nachwuchs, der naturwissenschaftlich interessiert und gut ausgebildet ist. Die Politik hat das erkannt und so fördern zum Beispiel der Freistaat Sachsen, Leipzigs Agentur für Arbeit und der Europäische Sozialfonds das Projekt "MINT individual".

19.05.2015

Jetzt steht es fest: In Taucha wird ein neuer Kindergarten gebaut. Nachdem schon seit Monaten entsprechende Überlegungen im Rathaus und unter den Stadträten kursieren, hat nun der Ausschuss für Kultur, Schulen, Soziales, Sport und Jugend in seiner jüngsten Sitzung eine klare Position bezogen.

19.05.2015

Eigentlich ist die Straße An den Höfen im Tauchaer Ortsteil Dewitz eine gute Adresse. Viel Neues entstand im Ortskern. Einige alte Höfe wurden von deren Besitzern inzwischen wieder schmuck hergerichtet und modernisiert.

19.05.2015
Anzeige