Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Neues Bauwerk im Tauchaer Untergrund

Neues Bauwerk im Tauchaer Untergrund

Vier Meter unter der Erdoberfläche wird derzeit in Tauchas größter Baustelle eine Bodenplatte gelegt. Doch nicht ein Gebäude soll hier entstehen, sondern ein sogenanntes Abschlagsbauwerk, das bei Starkregenereignissen die Wassermassen aufnehmen und verteilen kann.

Voriger Artikel
Toter in Taucha gefunden - Identität noch ungeklärt
Nächster Artikel
Sehliser Dorffest am neuen Ort wird angenommen

Ein sogenanntes Abschlagsbauwerk wird derzeit im Auftrag der KWL in Tauchas Graßdorfer Straße errichtet.

Quelle: Olaf Barth

Dazu wird auch eine Rechenanlage eingebaut, damit die gröbsten Verunreinigungen zurückgehalten werden. Denn im Extremfall, wenn der Kanal voll ist, fließt ein Teil des Wassers in die Parthe. Ansonsten sorgen die Arbeiten dafür, dass alles Wasser, was unter der Kreuzung Graßdorfer-/Leipziger Straße zusammenfließt, in das Klärwerk Seegeritz gelangt. Eigens für die Verbindung des neuen Kanals mit dem alten, gemauerten Kanalteilen wurden sogenannte Maulprofil-Rohre angefertigt. "Die gibt es nur für dieses Bauvorhaben", sagte Bauleiter Ralph Feder von der Schkeuditzer Firma Reif Baugesellschaft.

Die Kommunalen Wasserwerke Leipzig (KWL) sind laut Pressesprecherin Katja Gläß mit dem Vorangehen des Bauvorhabens aus heutiger Sicht sehr zufrieden, "Die Arbeiten verlaufen planmäßig. Der Abwasserkanal mit einem Durchmesser von 80 Zentimetern vom Regenüberlaufbauwerk Graßdorfer Straße in Richtung Kläranlage ist bereits fertig verlegt", so Gläß. Bei der Verlegung des großen Stauraumkanals mit den Maßen von 2,10 mal 1,35 Meter seien bereits zwei Drittel der insgesamt 150 Meter verlegt worden. Das Regenüberlaufbauwerk Leipziger Straße werde in zirka drei Wochen fertig. "Der Mischwasserkanal in der Leipziger Straße ist fertiggestellt, die Neuverlegung der Trinkwasserleitungen wird sukzessive mit den Mischwasserleitungen mitgeführt", informierte Gläß. Die Straßenwiederherstellung wurde noch nicht begonnen. Fertig sein soll weiterhin alles Ende November. Dieser Termin sei angesichts des aktuellen Baufortschritts derzeit nicht gefährdet. 1,5 Millionen Euro investieren hier die KWL. Baubeginn war Anfang März. Olaf Barth

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 02.09.2015
Olaf Barth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Taucha
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr