Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Offene Baustelle gegen offene Fragen
Region Taucha Offene Baustelle gegen offene Fragen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 10.06.2010
Anzeige
Taucha

Wie das abläuft und welche Dinge dabei zu beachten sind, erklärten die Kommunalen Wasserwerke (KWL) gestern bei einem Tag der offenen Baustelle in Merkwitz.

„Bis vor kurzem hatten wir noch eine alte Kläranlage, jetzt entsteht hier die vollbiologische Variante“, sagte Gerhard Winter, der auf dem Grundstück seiner Tochter wohnt und den Mitarbeitern des Unternehmens TAF Service-Bau zur Hand ging. Fünf Personen würden künftig in den PE-Behälter einleiten. In diesem sorgen dann Mikroorganismen für die Klärung der Abwässer, bevor diese in einen Graben abgelassen werden. „Teurer Spaß“ sagte ein Mann, der in die Baugrube blickte. Der 70-Jährige kam aus Radefeld, um sich vor Ort zu informieren. „Bei mir würde das Ganze rund 6200 Euro kosten, haben die KWL ausgerechnet. Da frag ich sie, wie ich das machen soll, ich bekomme doch keinen Kredit mehr“, so der Rentner. Auch die 1500 Euro Förderung für den Neubau der Anlage würden das Kraut nicht fett machen. „Dann schon lieber eine Umrüstung“, sinnierte er. Hierfür gebe es laut Thomas Bohne, Teamleiter Erschließung bei den KWL, immerhin noch 1000 Euro Förderung vom Freistaat. Hier bekam der Radefelder Informationen aus erster Hand – von den Wasserwerken und der Firma Rewatec, die Umrüstsätze herstellt.

Auch Volkmar Schwarze aus der Fortuna-Siedlung in Leipzig-Thekla schaute sich in Merkwitz um. „Wir sind wohl im nächsten Jahr dran, prinzipiell bin ich bereits aufgeklärt, trotzdem will ich mal sehen, wie der Bau abläuft“, erzählte er.

Immerhin 243 Haushalte betreffe die Regelung in Taucha, informierte Thomas Bohne. „98 in Pönitz, 80 in Merkwitz, 65 in Seegeritz“, so der KWL-Experte. Dazu kämen noch vereinzelte Grundstücke im Stadtgebiet Tauchas. Dringlich werde es für die Merkwitzer. „Hier müssen alle Kleinkläranlagen bis 2011 umgerüstet oder als biologische Anlagen neu gebaut werden. Seegeritz muss dann bis 2012 fertig sein. Das hat vor allem mit der Förderung zu tun, die in Jahresscheiben eingeteilt ist“, erklärte Bohne.

Wer die KWL als Partner wähle, bekomme alles aus einer Hand, von den Anträgen der Fördermittel bis zur Bauleitung. Dafür habe sich auch die Familie von Gerhard Winter entschieden. „Das wirklich Gute ist, dass das alles recht schnell geht und die alten Einlaufrohre genutzt werden können“, so der Bauherr. Um Kosten zu sparen seien auch Eigenleistungen möglich.

Daniel Große

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gegen Mittag empfing er noch Chief Donald Holman von der Freiwilligen Feuerwehr aus Manassas nahe Washington, der wegen der Feuerwehrmesse in Leipzig zur Zeit bei Kameraden der Tauchaer Feuerwehr untergekommen ist.

10.06.2010

Offiziell hat im Parthebad Taucha die Badesaison im 1. Mai begonnen, aber eigentlich erst am Wochenende. Gestern Nachmittag erlebte das moderne Schwimm- und Spaßbad bei Außentemperaturen um 30 Grad einen wahren Ansturm.

09.06.2010

Taucha. Mit einem millionenschweren Konjunkturprogramm wollte die Bundesregierung nach der Finanzkrise helfen, die Wirtschaft wieder anzukurbeln.

08.06.2010
Anzeige