Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Oma, erzähl mir eine Geschichte

Oma, erzähl mir eine Geschichte

Kurz vor der Leipziger Buchmesse und der Leseveranstaltung „Leipzig liest in Taucha" präsentiert die Tauchaerin Sandra Malig ihr erstes Buch. 40 Jahre lang hat sie erst ihrer Tochter und dann ihren Enkelsöhnen Geschichten erzählt.

Taucha. Bis der jüngste einmal sagte: „Oma, das stimmt doch gar nicht, das hast Du beim letzten Mal anders erzählt!"

Wenn Sandra Malig mit ihren Enkeln in den Urlaub gefahren ist, saß sie immer mit auf der Rückbank: „Über die ganze Strecke musste ich Geschichten erzählen. Manchmal sogar mit vorgegebenen Stichworten. Und wenn eine Geschichte zu Ende war, wurde gleich die nächste eingefordert", erzählt die 64 Jahre alte Autorin. Sie sei sehr vebunden mit ihren Enkelkindern, sagt sie und strahlt.

Doch je älter die Kinder werden, desto eher müssten die Geschichten Sinn ergeben. „Kinder fragen immer nach dem Warum. Irgendwann musste auch ich dann nachlesen, warum die Pinguine am Südpol leben und die Eisbären am Nordpol", erinnert sich Malig. Als ihr Enkel bemängelte, dass sie die Geschichte von Pingys Weltreise beim ersten Mal anders erzählt hatte, beschloss Sandra Malig, sie aufzuschreiben und ihm zum siebten Geburtstag zu schenken.

Eher zufällig geriet sie dann beim Stöbern in Kinderbüchern auf der Leipziger Buchmesse an einen Verlag, der Interesse ihrem Manuskript hatte. Ob sie nicht eine Ostergeschichte schreiben könne? So entstanden „Das Spektakel im Hühnerstall" und „Die Ausbildung zum Osterhasen". „Ich möchte aber nicht, dass das Buch als reines Osterbuch verstanden wird. Es ist ein Kinderbuch für Leser zwischen vier und zehn Jahren", betont Malig. Das Kinderbuch ist mit teilweise ganzseitigen Zeichnungen illustriert - eine zeigt sogar die Autorin als kleines Mädchen: „Ich freue mich schon auch selber wahnsinnig über das Buch", sagt Malig. Sie sei zwar ein absoluter Zahlenmensch, aber vielleicht sei das Schreiben ja eine Art Ausgleich. Die studierte Diplom-Wirtschaftsingenieurin hat 35 Jahre lang Bilanzen erstellt und zuletzt bei einem Bauträger als Prokuristin gearbeitet. „Aber jetzt habe ich die Zeit, die Geschichten aufzuschreiben."

Die vierte Erzählung handelt von den vier Jahreszeiten im Garten. Auch dazu wurde Malig durch ihre Enkel inspiriert: „Die Jungs haben im Garten immer ein eigenes Beet gehabt, wo sie Gemüse anpflanzen konnten. Das hat sie immer sehr interessiert."

Anfang Februar ist das Kinderbuch im Persimplex Verlag erschienen. Vorgestellt wird es im März auf der Leipziger Buchmesse.

Kristin Jurack

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Taucha
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr