Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Omas stricken für Frühchen
Region Taucha Omas stricken für Frühchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:13 19.05.2015
Kinderkrankenschwester Daniela Herrmann (hinten rechts) freut sich über die schönen Mützchen für die Frühchen der Leipziger Uniklinik. Quelle: Reinhard Rädler

Die wärmenden ­Accessoires haben die Seniorinnen des DRK-Ortsvereins Taucha gestrickt.

"Wir haben immer etwa 20 bis 30 Frühgeborene in der Neonatologie, wie die Frühchenstation fachlich richtig heißt. Unsere kleinen Patienten brauchen viel Wärme, bis sie entlassen werden können. Da sind die Stricksachen genau richtig", freute sich die in Taucha wohnende Krankenschwester. Ihr Kontakt zu den Strickerinnen kam über die Seniorenbetreuerin der DRK Seniorenwohnanlage, Claudia Hiemann, bei gemeinsamen Zusammenkünften in der Tauchaer St.-Moritz-Kirchgemeinde zustande.

Die lustige Runde der DRK-Strickerinnen um die Initiatorin Marlies Dannert trifft sich jeden Mittwoch und lässt munter die Stricknadeln klappern. Reichlich zwei Stunden brauchen sie für eine Mütze. Nun wollen sie noch einen größeren Posten Strümpfchen "unter die Nadel nehmen".

"Dafür und noch für weitere Stricksachen für den einen oder anderen guten Zweck benötigen die Strickerinnen Wolle. Vor allem helle Farben und weiche Garne sind gefragt", bat Ines Parthier vom DRK-Kreisvorstand Leipziger Land um Unterstützung. Wer noch Wollreste übrig hat, könne diese gern direkt bei Marlies Dannert oder bei Seniorenbetreuerin Claudia Hiemann in der Senioren-Wohnanlage in der Leipziger Straße 3a bis c abgeben.

Ein telefonischer Kontakt ist unter der Nummer 034298 489581 möglich.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 04.03.2015
Reinhard Rädler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit ein paar Tagen sind am Ende der Wohnbebauung in der Tauchaer Friedrich-Ebert-Straße, Graßdorfer Höhe und Gneisenaustraße die Mitarbeiter des städtischen Bauhofes mit dem Abholzen der jahrelang dort wild wuchernden Gehölze beschäftigt.

19.05.2015

Diese Konstellation hat Seltenheitswert: Ein Parteienbündnis aus FDP, Bündnis 90/Die Grünen, SPD und Die Linke zieht vereint in den Wahlkampf. Denn seit Mittwochabend haben sie alle einen gemeinsamen Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am 7. Juni in Taucha: Tobias Meier.

19.05.2015

"Das ist mal etwas, was von Kämmerern gern gesehen wird, die Reduzierung einer Zahlungsverpflichtung", leitete Thomas Sauer unlängst seine Ausführungen mit einem Lächeln im Gesicht vor den Tauchaer Stadträten ein.

19.05.2015
Anzeige