Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Palisadenhöhe entspricht gesetzlichen Grundlagen
Region Taucha Palisadenhöhe entspricht gesetzlichen Grundlagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:10 12.10.2010
Imposant wirkt im Kreisverkehr Matthias-Erzberger-Straße/Portitzer Straße nicht nur der Platz für das Stadtwappen,sondern auch die Palisade dahinter. Quelle: Alexander Bley
Anzeige
Taucha

Vor allem an der steinernen Palisade erregen sich die Gemüter. „Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten“, sagt Bürgermeister Holger Schirmbeck (SPD) und verweist auf vergangene Ausschuss- und Stadtratssitzungen, in welchen die Gestaltung besiegelt wurde. Dabei ist es nicht allein der Geschmack, bei dem die Nase gerümpft wird, sondern die Höhe jener steinernen Pfähle. Eine Aufregung, die Holger Haselbach vom beauftragten Landschaftsarchitekturbüro nicht verstehen kann. Schließlich haben den Entscheidungsträgern der Stadt Lage- und Baupläne vorgelegen, aus denen die Gestaltung und Höhe ersichtlich wurde. „Die gesetzlichen Grundlagen wurden beachtet und eingehalten“, sagt Haselbach und zitiert eine Richtlinie für die Anlage von Stadtstraßen, speziell das Merkblatt, das den Kreisverkehr betrifft. „Die Kreisinsel ist aus Gründen der Verkehrssicherheit vorzugsweise als Erdhügel auszubilden. Inselhöhen zwischen einem und eineinhalb Meter von der Oberkante Flachbordstein sind dabei als Regelmaß zu berücksichtigen“. Die maximale Palisadenhöhe in Taucha beträgt, laut seiner Aussage, 1,35 Meter. „Viele sind nun erstaunt, wie sich das in die Landschaft einfügt“, fügt Schirmbeck an und schließt sich dabei nicht aus, „nicht jeder hat die räumliche Vorstellungskraft“.

Dabei macht die Überhöhung der Insel auch Sinn. Schließlich ist der Kreisverkehr so weithin sichtbar. Außerdem soll so der Verkehr beruhigt werden, weil die gegenüberliegende Seite nicht so einfach überschaubar ist. Konkret heißt das langsamer fahren. Fußgänger können die Straße leichter überqueren. Zudem muss der Autofahrer sowohl bei der Ein- als auch bei der Ausfahrt auf die Passanten achten, da diese Vorfahrt haben.

Am 15. November erhält der Kreisel sein Gesicht, das Tauchaer Wappen. Dann sind die Arbeiten am Rondell abgeschlossen, dessen Gestaltung 30 397 Euro gekostet hat und nicht wie berichtet 120 000 Euro. Diese Summe ist im Haushaltsplan veranschlagt und dient der anteiligen Zahlung der Gesamtkosten, die an die Firmen geleistet wird. Vorbild für die Gestaltung des Tauchaer Kreisels waren die französischen Pendants in Chadrac und Espaly.

Alexander Bley

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das erst kürzlich zurückliegende Hochwasser der Parthe hat für die Wasserqualität des großen Schöppenteiches eine gute Wirkung. Wie Michael Laubitz, Vorsitzender der Anglervereinigung Parthenaue/Taucha mitteilte, sei durch die Überschwemmungen viel Frischwasser in den Teich gelangt.

11.10.2010

Am kommenden Donnerstag feiert die Revue „Der blaue Engel“ im Spiegelzelt auf dem Burgplatz in Leipzig seine Premiere. Bereits gestern konnten Kunden und Gäste des Möbelhauses Kraft einen kleinen Vorgeschmack auf die nostalgische Reise in die 20er Jahre erleben.

11.10.2010

Gerade mit dem Abitur fertig und schon Preisträgerin: Die Tauchaerin Simone Rademacher erhielt gestern im Forschungszentrum Dresden-Rossendorf den Von-Ardenne-Physikpreis 2010. Die Schülerin vom Geschwister-Scholl-Gymnasium in Taucha hatte sich mit ihrer besonderen Lernleistung - dies ist bei Gymnasiasten ein selbstgewählter Beitrag zur Erhöhung der Studierfähigkeit, welcher rund ein Jahr in Anspruch nimmt - mit dem deterministischen Chaos beschäftigt und war aufgrund ihrer hervorragenden Leistungen von ihrem Physiklehrer für den Preis vorgeschlagen wurden.

09.10.2010
Anzeige