Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Petition fordert Busse auch vormittags

Petition fordert Busse auch vormittags

Ganze Ortsteile von Taucha sind seit der Umstellung der Buslinien im Dezember 2009 in den Vormittags- und Abendstunden vom Öffentlichen Nahverkehr abgekoppelt. Betroffene haben sich mit einer Petition und Unterschriftensammlung an die Stadtratsfraktionen gewandt, fordern Verbesserungen.

Taucha. Ein Blick auf den Fahrplan genügt, um die Dewitzer Abseitsstellung zu erkennen: Morgens fahren zwei Schulbusse Richtung Stadtmitte, dann klafft zum Beispiel an der Haltestelle Wachbergsiedlung in Dewitz zwischen 8.12 Uhr und 12.45 Uhr eine Riesenlücke im Fahrplan-Angebot. Nachmittags gibt es dann fast stündlich Fahrmöglichkeiten in die Stadt, die allerdings in der Wachbergsiedlung 16.45 Uhr enden. Danach ist Schluss. Der Weg zurück gestaltet sich ähnlich. Morgens um acht Uhr fährt ein Bus in der Lindnerstraße ab, dann erst wieder um 11.58 Uhr, aber dann stündlich bis 16.58 Uhr. Danach ist mit den regulären Nahverkehrsmitteln nicht mehr nach Dewitz herauszukommen. Vergleichbares gilt für Merkwitz, wo ebenfalls die Vormittagsversorgung fehlt und abends frühzeitig die Haltestellen hochgeklappt werden.

Betroffen davon sind vor allem die Schwächeren der Gesellschaft. „Vielen Älteren und Behinderten mit körperlichen Einschränkungen bleiben Mobilität und Eigenständigkeit in der Lebensführung verwehrt, weil die Haltestellen der Buslinien 175 und 176 vormittags bis zu fünf Stunden nicht bedient werden“, heißt es in einer Petition von mehr als 40 Betroffenen, die bei den Stadtratsfraktionen einging.

„Für Arzt- und Behandlungstermine, Behördengänge, Besuche weiterer Einrichtungen, Einkäufe und so weiter in der Innenstadt müssen Wege zu Fuß zwischen zwei und vier Kilometern oder Taxikosten in Kauf genommen werden, auf Dauer insbesondere von Rentnern nicht zu akzeptieren“, heißt es. Auch Berufstätige könnten in dieser Zeit die öffentlichen Verkehrsmittel für den Arbeitsweg nicht nutzen.

Mit einer Umverteilung von Fahrzeiten könnte nach Ansicht der Petitenden das Dilemma gelöst werden. Möglichkeiten sehen sie in der neu eingerichteten Linie 173, die Taucha über Plösitz stündlich mit Borsdorf verbindet. „Uns ist es unverständlich, warum der Linienverkehr in der Stadt so drastisch beschnitten wird, anderseits der Bahnhof Borsdorf mit der Linie 175 zusammen täglich 40 mal bedient werden muss“, so die Bittsteller. Von Auslastung könne bei dem Bus nicht die Rede sein.

Denkbar wäre es, die alte Linienführung der 175 über Dewitz und Sehlis mehrmals täglich in die 173 zu integrieren, oder wie in Eilenburg einen Ringverkehr zu installieren, der die Ortsteile mit der Stadt und ihren Einrichtungen verbindet. Möglich wäre auch ein Anrufbus, der alle Haltestellen bedienen darf, heißt es in der Schrift.

Bürgermeister Holger Schirmbeck erklärte, die Ideen würden geprüft, zuständig sei aber letztlich der Kreis. Bei den Leipziger Verkehrsbetrieben (LVB) teilte Frank Dietze mit, die Anforderungen des vom Kreis beschlossenen Nahverkehrsplanes würden erfüllt. Die Änderungen seien seinerzeit gemacht worden, um den Zuschussbedarf gering zu halten. Die Auslastung in Dewitz sei sehr schwach gewesen, habe zwischen null und zwei Gästen pro Fahrt gelegen.

Jörg ter Vehn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Taucha
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

23.08.2017 - 06:21 Uhr

Der FSV erlebt zum Start der Fußball-Kreisliga ein 0:7-Heimdebakel gegen Belgern.

mehr