Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Pönitz: Ortsdurchfahrt wird 2012 erneuert
Region Taucha Pönitz: Ortsdurchfahrt wird 2012 erneuert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 12.10.2011
Nach jahrelangem Warten wird die Ortsdurchfahrt Pönitz 2012 erneuert. Quelle: Jörg ter Vehn
Anzeige
Taucha

Das Vorhaben sei Bestandteil des vorige Woche beschlossenen Haushaltes 2012, der noch der Genehmigung durch die Landesdirektion bedürfe, so Plath.

Gegenwärtig liefen die Vorbereitungen, um Baurecht zu erlangen, so Plath. Noch in diesem Monat werde daher mit den betroffenen Grundstückseigentümern Kontakt aufgenommen. „Beginnen werden wir mit dem rückständigen und bauzeitlichen Grunderwerb“, erläuterte er. Das Fehlen dieser Gespräche bislang hatte im Ort Zweifel aufkommen lassen, ob der Kreis den Ausbau 2012 vornehmen will.

Auch in Tauchas Etatentwurf für 2012 sei Geld vorgesehen, so Bürgermeister Holger Schirmbeck. 280 000 Euro seien geplant, auf bis zu 100 000 Euro Fördermittel hoffe er. Auch das Geld aus der Rösl-Spende werde eingesetzt. Der Stadtrat müsse entscheiden, ob es mit der gesamten Maßnahme oder den ausbaubeitragspflichtigen Teil verrechnet werde, sagte Schirmbeck. Für Letzteres spreche einiges.

Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wie kann Tauchas Stadtfest, der Tauchsche, angesichts steigender Kosten seine Qualität halten? Mit dieser Frage beschäftigte sich unlängst der städtische Kulturausschuss.

12.10.2011

Erst hat es 15 Monate bis zur Starterlaubnis gedauert, jetzt geht alles schnell: Gestern wurde der Brunnenschacht für die Wasserversorgung des Kleinen Schöppenteiches gegraben – Bedingung für die Teichsanierung.

11.10.2011

Dreck, Schweiß und Schwielen an den Händen bestimmten den Alltag der Mitglieder des Kegelsportvereins Blau-Gelb in Taucha. Viele verzichteten auf Urlaub und ackerten neun Wochen lang, um jetzt eine der modernsten Anlagen in ganz Sachsen in Betrieb nehmen zu können.

10.10.2011
Anzeige