Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Pönitzer Kinder schaffen neue Futterkrippe in den Wald
Region Taucha Pönitzer Kinder schaffen neue Futterkrippe in den Wald
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:13 19.05.2015
Kinder und Erzieherinnen der Pönitzer Waldgeister sowie Mitarbeiterinnen der Saat-Gut Plaußig Voges KG stellen im Staditzwald eine neue Futterkrippe auf. Quelle: Reinhard Rädler

Diesmal hatte die kleine Lucie auf dem Weg dahin einen besonders verantwortungsvollen Job: Sie zog einen Handwagen mit einer nagelneuen Futterkrippe in den Wald, die die Saat-Gut Plaußig Voges KG der Kita gespendet hatte, "damit die Tiere im Winter besser Futter finden können", wusste die Sechsjährige.

"Wir bewirtschaften Felder in der Pönitzer Flur, so ergab sich der Kontakt zu den Kindern, wenn sie auf dem Weg in den Wald waren", erzählte Anna Catharina Voges, die Geschäftsführerin der Plaußiger Firma. "Da gibt es immer etwas zu beobachten, besonders wenn die großen Traktoren auf dem Acker sind. Wir haben sogar schon auf einem kleinen Feldstück gemeinsam Mais und Rüben ausgesät, sodass die Kinder dann verfolgen konnten, wie die Saat heranwächst. Wir machen das alles einfach aus Spaß an der Freude", erklärte sie und fügte hinzu: "Und zu Gast bei uns in Plaußig waren die Kinder auch schon."

Als die kleinen "Geister" im Wald angekommen waren, sangen alle erst einmal gemeinsam das Kinderlied "Der Herbst ist da", bevor sich die Gruppe mit Tee und Gebäck stärkte. Eifrig schleppten die Größten dann die Krippe an ihren Platz und legten erste Äpfel, Eicheln und Kastanien hinein. "Wir bringen später mal noch etwas Heu vorbei", versicherte Saat-Gut-Mitarbeiterin Cordula Schwarze, "jetzt finden die Tiere aber noch selber genug Futter."

"Für die Heu-Lieferung wäre der 19. Dezember genau richtig", fand die Kita-Chefin gleich einen passenden Termin, "denn das ist der letzte Kita-Tag dieses Jahres. Da bringen wir traditionsgemäß unseren Weihnachtsbaum in den Wald. An dem werden dann wieder Äpfel und Möhren für die Tiere hängen." Reinhard Rädler

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 20.11.2014
Reinhard Rädler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Besucher finden seit einiger Zeit nur über einen Nebeneingang ins Tauchaer Rathaus. Der Grund: Im Treppenhaus des Haupteinganges wurden bei Malerarbeiten Reste einer Wandmalerei entdeckt, die möglicherweise unter Denkmalsschutz fallen.

19.05.2015

Am Samstagabend fand in Tauchas Mehrzweckhalle der nunmehr zehnte Ball der Bürger und Vereine statt. Zum Jubiläum hatte sich das Organisationsteam um Sigrid Wagner von der TSG 1861 und Reinhard Rädler vom Internetverein etwas ganz Besonderes einfallen lassen.

16.11.2014

Nach zwei Jahren und fünf Monaten Planung und Bautätigkeit gestern der große Akt: Tauchas Bürgermeister Holger Schirmbeck (SPD) übergibt symbolisch den Schlüssel für die Nutzung der Räume im komplett ausgebauten Dachgeschoss der Oberschule.

19.05.2015
Anzeige