Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Porträts, Stillleben und Landschaften - Neue Ausstellung im Café Esprit

Porträts, Stillleben und Landschaften - Neue Ausstellung im Café Esprit

Obwohl der Maler Thomas Schmid seit 1974 in Wittenberg lebt, sagte er zur Vernissage seiner jetzt neuen Ausstellung im Tauchaer Café Esprit: "Das ist heute ein Heimspiel für mich.

Voriger Artikel
In Wat-HosenFließgeschwindigkeit ermittelt
Nächster Artikel
Freunde-Projekt vermittelt soziale Kompetenz

Der Künstler Thomas Schmid.

Quelle: Reinhard Rädler

Taucha. " Kein Wunder auch, denn zum einen waren viele seiner ehemaligen Klassenkameraden gekommen, die mit ihm gemeinsam in Leipzig-Reudnitz die Schulbank gedrückt hatten, zum anderen war er seit der 8. Klasse viele Jahre bei den Segelfliegern am Schwarzen Berg in Taucha mit dabei. Bei den regelmäßigen Klassentreffen sind mit Gabi Woska oder Lutz Künzel auch damalige Mitschüler aus Taucha dabei.

Als Schmid das Diplom als Berufsschullehrer in der Tasche hatte und im selben Jahr in die Lutherstadt gezogen war, suchte er sich ein neues Hobby und fand es in der Malerei. Folgerichtig wurde er im Stickstoffwerk Piesteritz Mitglied des Malzirkels, wo er seine sich autodidaktisch angeeigneten Fähigkeiten vervollkommnete. Das gelang ihm offenbar so gut, dass er 1994 Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler wurde.

Sein Hobby ist das Malen aber geblieben. "Meine Ideen gehen mir eine Weile im Kopf herum, bis ich eine Skizze davon anfertige, die ich aber nicht selten erst nach Jahren wieder hervorkrame. Daraus entsteht mein Bild", erklärt der 62-Jährige seien Schaffensprozess. "Die Motive entwickeln sich bei mir dann vom Abbild zum Sinnbild". So entstehen Landschaften, Porträts oder Stilleben mit klaren Strukturen und Bildaussagen.

Im Bild "Der Engel" hat Schmid einige seiner ehemaligen Klassenkameraden auf einer Galerie platziert, was die anwesenden Mitschüler erstaunte und auch amüsierte. Seine bevorzugte Technik ist die Acrylmalerei, gerne versucht er sich aber auch in Holzschnitten. Bis zum Juli sind jetzt elf Werke des Wittenberger Künstlers im Café Esprit, Leipziger Straße 42, zu sehen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 23.05.2014
Reinhard Rädler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Taucha
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

18.08.2017 - 06:44 Uhr

Klinger/Mißlitz-Elf möchte nach dem Auftaktsieg der Vorwoche gegen die Landesliga-Reserve von der Thaerstraße nachlegen.

mehr