Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Probebohrungen

Probebohrungen

Seit dieser Woche sind in Taucha drei Mitarbeiter der Sächsischen Brunnen- und Spezialtiefbau GmbH (SBS) damit beschäftigt, auf beiden Seiten des Bahnüberganges in der Portitzer Straße per Bohrer den Boden bis in eine Tiefe von 20 Metern zu ergründen.

Taucha. Ob diese Bohrungen schon den Beginn der umfassenden Umbauarbeiten der Tauchaer Gleisanlagen einläuten, bleibt allerdings offen.

Doch eine Vorbereitung dafür ist es schon. Denn Mitarbeiter der Albrechtshainer Firma entnehmen im Auftrag des Berliner Baugrunduntersuchung-Unternehmens Rösch und Reimann Bodenproben, die später untersucht werden. Das bestätigte gestern der SBS-Geschäftsführer Heiko Schwarze. Bis spätestens morgen sollen die Bohrungen laut Schwarze abgeschlossen sein. „Beim Bohren ist das so eine Sache, das richtet sich nach dem Boden“, begründete der Geschäftsführer. Das Gutachten über die Beschaffenheit erstellt dann das Berliner Unternehmen. Auftraggeber ist die Deutsche Bahn, sagte eine Sprecherin von Rösch und Reimann. Mehr Auskunft konnte sie nicht geben, weil sich der Geschäftsführer Axel Reimann noch auf einer Fortbildung befinden soll.

Weder der Schienen- noch der Straßenverkehr werde durch die mit der Tauchaer Stadtverwaltung abgestimmten Baugrunduntersuchung beeinträchtigt. „Die Ergebnisse davon werden in die Planungen einfließen“, sagte Tauchas Stadtoberhaupt Holger Schirmbeck (SPD). Denn im Zuge der City-Tunnel-Fertigstellung soll beginnend ab 2013 die komplette Gleisanlage rund um den Tauchaer Bahnhof neu gestaltet werden. Die Pläne dazu erläuterte Detlef Noffke von der DB Netz AG schon vor drei Monaten. In Taucha ist ein komplexer Umsteigeknotenpunkt vorgesehen. Begonnen wird mit der Umgestaltung des Bahnhofsvorplatzes. „Gemeinsam mit dem MDV schaffen wird dort 2011 und 2012 eine Verknüpfungsstelle zwischen Straße und Schiene“, sagte Schirmbeck. Zu den Umbauplänen der Bahn zählt auch die Schließung des Bahnüberganges in der Portitzer Straße. An jener Stelle soll ein Tunnel den Bahnübergang ersetzen. 1,5 Millionen Euro hält die Stadt Taucha an Eigenmitteln dafür bereit.

Alexander Bley

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Taucha
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

24.08.2017 - 06:49 Uhr

Der Fußball-Verband der Stadt organisiert 6500 Spiele pro Jahr. Wir sprachen mit dem Geschäftsführer des Fußballverbandes der Stadt Leipzig Uwe Schlieder. 

mehr