Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Regenbogen-Schüler werden im Zirkus zu Raubkätzchen

Regenbogen-Schüler werden im Zirkus zu Raubkätzchen

Fast 300 Schüler der Tauchaer Regenbogen-Grundschule und die Vorschulkinder der Kita "Flohkiste" waren am Wochenende Stars in der Manege des "1. Ostdeutschen Projektcircus' André Sperlich".

Voriger Artikel
Naturschützer pflegen "Protestbäume"
Nächster Artikel
Taucha verbraucht in den nächsten Jahren die Rücklagen

Für ihren Auftritt am Trapez erobern die kleinen "Raubkatzen" die Manege und erhalten wie alle anderen Kinder für die Darbietung viel Applaus.

Quelle: Reinhard Rädler

Taucha. Im Programm "Tina, Jessie und der Zirkustraum" agierten die Kinder als Clowns, Akrobaten, Dompteure, Zauberkünstler und sogar Feuerspucker. Zehn Profis hatten die Kinder vorbereitet. Die zweistündige Show lebte von vielen, abwechslungsreichen Szenen, in denen die neonfarbenen Kostüme im Schwarzlicht effektvoll zur Geltung kamen und die Zuschauer in Jessies Zirkus-Traumwelt mitnahmen. Klassenleiterin Kerstin Andrä als Tina und die zehnjährige Edissa Friedrich als Jessie nahmen das Publikum mit auf die Reise in die bunten Zirkusträume. Sorgten die Tüchertänzer für ein farbenfrohes Spektakel, versetzten die "Raubkatzen" am Trapez, die Akrobaten mit ihren menschlichen Pyramiden oder die Seiltänzerinnen die Zuschauer in Erstaunen. Clowns sorgten mit ihren Späßen für Gelächter und Zauberer verblüfften mit ihren Tricks, Fakire tanzten auf Glasscherben, legten sich auf Nagelbretter und trugen zwei echte Riesenschlangen in die Manege. Fast 200 Zirkus-Besucher, hauptsächlich Verwandte, applaudierten begeistert.

"Wir wollen den Kindern Werte wie Hilfsbereitschaft, Disziplin und Selbstvertrauen vermitteln. Sie sollen aber nur das machen, was sie sich zutrauen", informierte Zirkusdirektor Manuel Sperlich. Es sei immer wieder erstaunlich, wie die Kinder über sich selbst hinauswachsen. Gefährliche Stunts gebe es natürlich nicht. "Es ist für die Kinder anstrengend, aber sie sind mit Begeisterung dabei. Und wenn man sieht, wie sie sich über ihre Leistungen freuen, dann ist das die ganze Mühe wert. Das Lächeln der Kinder und der Beifall des Publikums entschädigt für alles", ließ Lehrerin Annett Preissler die Anstrengungen der Vorbereitungszeit vergessen. Laut Zirkus-Team sind die Projekttage bis 2018 ausgebucht. Schulleiterin Christa Kühn verkündete freudestrahlend: "Wir haben uns für 2019 einen Termin gesichert."

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 21.04.2015
Reinhard Rädler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Taucha
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

19.09.2017 - 16:52 Uhr

Turbulente Tage beim Döbelner SC: Nach dem Rücktritt von Trainer Uwe Zimmermann bahnt sich eine vereinsinterne Lösung an.

mehr