Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Reinhard Rädler ist jetzt „Verdienstvoller Bürger der Stadt Taucha“
Region Taucha Reinhard Rädler ist jetzt „Verdienstvoller Bürger der Stadt Taucha“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:37 19.11.2015
Überraschung für Herbstball-Moderator Reinhard Rädler (2. v. r.): Bürgermeister Tobias Meier, TSG-Vorsitzende und Moderatorin Sigrid Wagner sowie Rädlers Nachfolger am Mikrofon, Frank Walter (von rechts) gratulieren dem 70-Jährigen zur Auszeichnung als „Verdienstvoller Bürger der Stadt Taucha“.  Quelle: Foto: Olaf Barth
Anzeige
Taucha

 Der 11. Tauchaer Herbstball der Bürger und Vereine unterschied sich in mehrfacher Hinsicht von den bisherigen. Zum einen standen am Sonnabendabend viele der Teilnehmer noch unter dem Eindruck der Nachrichten aus Paris. Natürlich wurden dazu einige Worte gesagt. Darüber hinaus griff einer der Mit-Organisatoren der ersten Stunde das letzte Mal als Moderator zum Mikrofon. Und genau er wurde schließlich während der Veranstaltung mit einer hochrangigen Auszeichnung der Stadt Taucha überrascht: Reinhard Rädler ist jetzt „Verdienstvoller Bürger der Stadt Taucha“.

Alle hatten dicht gehalten. „Ich bin wahrscheinlich wirklich der einzige hier, der es nicht gewusst hat“, sagte ein gerührter Rädler, nachdem seine Moderatoren-Partnerin und TSG-Vorsitzende Sigrid Wagner die Laudatio vorgetragen hatte. Rädlers Nichtwissen grenzt wirklich schon an ein kleines Wunder. Schließlich haben vier große Vereine der Stadt - die TSG 1861, der Heimatverein, der AC 1990 und der Modell-Flug-Verein Leipzig/Taucha - den 70-Jährigen für diese hohe Auszeichnung vorgeschlagen. Es folgten Beratungen und vorige Woche schließlich die öffentliche Stadtratssitzung, in der die Abgeordneten einstimmig für die Verleihung des Ehrentitels an Reinhard Rädler votierten. Dass er selbst an diesem Abend „verhindert“ war, dafür hatte im Terminkalender wohlweislich seine eingeweihte Ehefrau Marlies gesorgt.

Bürgermeister Tobias Meier überreichte vor 240 Ball-Gästen dem Geehrten feierlich Blumen, Urkunde und Medaille: „Diese Auszeichnung wird nicht oft vergeben. Nach Helmut Köhler vom Heimatverein und Wolfgang Pauli von der Feuerwehr ist Reinhard Rädler erst der dritte Tauchaer, dem diese Ehrung zuteil wird.“ Gewürdigt wurde Rädlers großes Engagement als Vorsitzender des Internetvereins Taucha, der mit seinen Mitstreitern im Online-Stadtmagazin seit Jahren ausführlich über das nahezu komplette kommunalpolitische und gesellschaftliche Leben in der Stadt berichtet. Von Anfang an dabei ist Rädler darüber hinaus auch bei der Organisation des Herbstballes, in diesem Jahr zudem das achte, aber auch das letzte Mal als „brillanter Moderator“, wie seine Mikrofon-Partnerin Sigrid Wagner sagte. Dass er stets richtigen Ton und Worte findet, hatte Rädler zu Beginn wieder unter Beweis gestellt, denn seine letzte war sicher auch die schwerste Eröffnungsrede. „Es ist ein Spagat zwischen dem Mitgefühl für die Opfer in Paris und einer Veranstaltung wie unseren Herbstball. Aber wir werden uns nicht den Attentätern, die Furcht und Angst verbreiten wollen, beugen. Wir lassen uns den Lebensmut und die Freude am Leben nicht nehmen“, sagte Rädler eingangs unter dem Beifall der Gäste.

Unter diesem Motto wurde dann vom ersten bis zum letzten Ton der gut aufgelegten Band „Sarah and The BeatBoyz“ getanzt. Viel Applaus gab es auch für das wieder gelungene Buffet von Leipzigs Apels Garten, dessen Chef Maik Quinque höchstselbst den Gästen das Menü vorgestellt und guten Appetit gewünscht hatte. Zu den Show-Einlagen am Abend gehörten zwei Auftritte der Tanzgruppe Eilenburg. In ihrer Choreographie eingebaut ist auch ein kurzer Tanz zu den Takten von „Taxi nach Paris“. Diesmal aber wirbelten die Tänzerinnen nicht über das Parkett, sondern verharrten bei dieser Sequenz in stiller Pose, sodass jeder für sich an diesem Abend auch noch einmal kurz inne halten konnte.

Von Olaf Barth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fast 50 Menschen waren am Sonntag auf den Tauchaer Friedhof gekommen, um den Opfern von Kriegen und Gewalt zu gedenken. Sowohl Bürgermeister Tobias Meier (FDP) als auch der evangelische Pfarrer Christian Edelmann verbanden in ihren Reden dieses Gedenken auch mit den aktuellen Ereignissen in Paris.

18.11.2015

Das Thema Flüchtlinge und Asylbewerber stand am Donnerstagabend ganz oben auf der Tagesordnung der öffentlichen Stadtratssitzung in Taucha. Zahlreiche Zuhörer füllten den Ratssaal, um die neuesten Informationen dazu zu erhalten und Fragen zu stellen. Aus dem Landratsamt war mit Angelika Stoye die für Asylfragen zuständige Dezernentin gekommen.

16.11.2015

Während das neue, an den Gärtnerweg angrenzende Siedlungsareal für 21 Häuslebauer nahezu fertig termingerecht erschlossen ist, geht es mit dem Gärtnerweg als Anlieger- und Zubringerstraße selbst nicht wie geplant voran. „Ja, da gibt es einen erheblichen Zeitverzug, ungefähr zwei Monate liegen wir zurück“, informierte Achim Teichmann auf LVZ-Nachfrage

04.11.2015
Anzeige