Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Ritter und Spielleute entführen auf Schloss ins Mittelalter
Region Taucha Ritter und Spielleute entführen auf Schloss ins Mittelalter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 21.06.2010
Anzeige
Taucha

Vier Meter hoch sind die Gaukler dank der Stelzen, Reinmar der Riese bringt es auch ohne Hilfe auf eine stattliche Figur. Er ist Teil der Gruppe Inflammati, die mit artistischem Können und Humor das Publikum begeistern will. „Das Beste, was man mit Jonglierkeulen, einer flinken Zunge und einem Koffer voller aufregender Dinge für das Publikum machen kann“, verspricht das Programm über die Gruppe.

Nachtwindheim nennen sich hingegen die Spielleute, die historische und eigene Stücke nach Taucha mitbringen. „Zum Repertoire der Spielleute gehören laute Klänge von Sackpfeifen, Trommeln, Pommer und Schalmei genauso wie leise Töne mit Gesang, Laute, Flöte, Drehleier, Harfe und Trumscheit“, heißt es über die Musiker.

Großen Raum soll auch mittelalterliches Handwerk einnehmen. Da sind die Knochenschnitzer, die individuelle Arbeiten übernehmen und auch mit Leder werkeln. Kerzenzieher zeigen, wie aus Wachs und einem Docht allmählich wahre Kunstwerke entstehen und laden zum Mitmachen ein. Glasbläser fertigen Blumenampeln, Kerzenschalen und Öllampen, auch hier ist Ausprobieren möglich.

Hornschnitzer schließlich demonstrieren ihr altes Handwerk, mit dessen Hilfe im nordeuropäischen Raum immerhin die ersten Trinkgefäße hergestellt wurden.

Darüberhinaus werden die drei „subversiven Zeitgenossen“ von Curcania Freude verbreiten, die Performance-Gruppe Iskra mit mittelalterlicher Gaukelei fesselnde und humorvolle Geschichten erzählen.

Alles in allem werde es etwa 20 Händler geben, fünf Stände mit Handwerk, dazu Lagerleben mit Rittern, die auch schon mal die Klingen kreuzen, einen Märchenerzähler und mehr, verspricht Daniel Zein von der Agentur Artfullsounds aus Gera. „Wir sind das erste Mal in Taucha und freuen uns darauf“, sagt er. Eröffnet wird das Spektakel Freitag um 18 Uhr. Offen ist am Wochenende täglich ab 11 Uhr. Erwachsene zahlen sechs Taler, Kinder bis zwölf Jahren drei, mittelalterlich verkleidete Besucher viereinhalb Taler Eintritt. Kinder, die kleiner als das Eingangs-Schwert sind, kommen kostenlos rein.

Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Vorzugsvariante des Zweckverbandes Parthenaue für den Sehliser Bach findet offenbar auch bei den Bewohnern des Tauchaer Ortsteiles die meisten Freunde. Bei einer Bürgerinformationsversammlung vorige Woche sprachen sich die meisten Teilnehmer für diese Variante aus.

21.06.2010

Es ist vorbei – die Schulzeit ist aus! Über 100 Mittelschüler und Abiturienten der Parthestadt wurden am Freitag und Sonnabend aus ihrer Schulzeit und in den Ernst des Lebens entlassen.

20.06.2010

Am Sonnabend hat der Förderverein Schloss Taucha zu einer Vernissage unter dem schlichten und treffenden Titel „Malerei“ geladen. Zahlreiche Besucher waren gekommen, um sich einen Einblick in die Werke des Künstlers Peter Mai zu verschaffen.

20.06.2010
Anzeige