Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Roman Knoblauch: Kulturcafé ist Bereicherung für Taucha
Region Taucha Roman Knoblauch: Kulturcafé ist Bereicherung für Taucha
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:43 03.10.2010
Anzeige
Taucha

Am Sonnabend ist das kleine Restaurant fünf Jahre alt geworden. Freunde, Familie, Fans, Stammgäste und Musiker haben aus diesem Grund den Weg in die Leipziger Straße gefunden. Sie alle wollten das Bestehen der hiesigen Kulturkneipe feiern – und zwar ausgiebig.

Eröffnet wurde die Geburtstagsfeier vom bekannten Radiomoderator Roman Knoblauch. „Das Café bereichert Taucha, es bereichert Leipzig, es bereichert uns alle“ sagte er, „ein Hoch auf das Café!“

Nach der kleinen Anrede setzte die Band Herlico mit dem bekannten Blues-Hit „Kansas City“ ein. Sofort löste das fünfköpfige Ensemble mit ihrem Rhythmus ein leises Händeklatschen, ein mit dem Finger auf den Tisch Klopfen und rhythmisches mit dem Kopf Wackeln bei den Gästen aus. Alexandra Bibas fand sogar ein kleines Plätzchen zum Tanzen.

Jürgen Ullrich saß zufrieden in der hinteren Ecke. „Langsam etabliert sich hier was richtig Gutes“, meinte der Schlossvereins-Chef stolz, „aber auch die Kulturszene hat sich in den letzten fünf Jahren enorm entwickelt“, fügte er hinzu. Und mit ihr das Café. Es ist den Kinderschuhen entwachsen. So sei es zu Beginn für die Tauchaer eher ein kleines niedliches Lokal gewesen, aber noch lange keine wahrgenommene Kulturkneipe, meinte Uwe Winkler. Das sieht heute anders aus. Berühmte Größen wie zum Beispiel Veronika Fischer sind nun geschätzte Gäste in den vier Wänden.

Und während der Musiker Lutz Heinrich alias Eisenheinrich auf der Büh­ne mit „Gänselieschen“ an die Klaus-Renft-Kombo erinnerte, dachte auch Birgit Schwurack an die Anfänge zurück: „Es war von Beginn an ein Café mit einer ganz besonderen und familiären Atmosphäre.“

Knoblauch hingegen bewunderte vor allem den Mut des Ehepaars, auch in schwierigen Monaten durchgehalten zu haben. „Die beiden haben immer gekämpft“, erzählte der Radiomoderator, der hier Inspirationen gegen manchmal auftretende Schreibblockaden findet – und die „leckeren Bratkartoffeln“.

Für die nächsten fünf Jahre wünschen sich alle, dass noch mehr Kunstinteressierte ihren Weg in die Kneipe finden. „Und dass die beiden niemals aufgeben“, fügte Knoblauch hinzu.

Karoline Maria Keybe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Stolz auf das Erreichte und der Dank an die Wegbegleiter standen am Donnerstagabend im Mittelpunkt eines Empfanges, den Bürgermeister Holger Schirmbeck anlässlich 20 Jahren Deutsche Einheit in Taucha gab.

01.10.2010

„Wir sind sexy, wir sind geil, das ist unser Taucha-Style.“ Selbstbewusst präsentieren sich die Schüler im Modezimmer den Besuchern beim Tag der offenen Tür.

01.10.2010

Bis zur Hochwasserwarnstufe drei schwoll die sonst so ruhige Parthe gestern an. Von größeren Schäden wurde zunächst jedoch nichts bekannt. Erst ab dem späten Mittag begann der Pegel leicht wieder zu sinken.

30.09.2010
Anzeige