Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Sagenhaftes Taucha: Helmprobe auf der Wache

Sagenhaftes Taucha: Helmprobe auf der Wache

Nachwuchsarbeit stand gestern bei der Feuerwehr Taucha an: Zwölf junge Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft „Sagenhaftes Taucha“ besuchten die Feuerwache. Ehrensache, dass die Grundschüler Besonderes von einem alten Hasen erfuhren.

Taucha. Wolfgang Wagner und seine Frau Ingrid nahmen die Regenbogenschüler in Empfang. „Ich bin seit 52 Jahren bei der Feuerwehr, 35 Jahre davon aktiv“, erzählte er. Seine Frau bringt es auf 40 Jahre Mitgliedschaft in der Wehr. Beide sind in der Ehren- und Altersabteilung, die meist die Führungen durch die Wache mit Kindern durchführt.

So erklärte Wagner den Kindern den Weg der Kameraden vom Alarm, die Ankunft in der Wache, das Umziehen bis zum Aufsitzen und Ausrücken mit dem Fahrzeug. „Bei einem Brand in Taucha selbst sind wir meist schon in fünf Minuten zur Stelle“, meinte der Altgediente. Tagsüber sei es wie überall schwieriger, weil nicht alle Kameraden in Taucha arbeiten würden.

Neugierig stiefelten die Kinder, die in ihrer AG ihrem Wohnort auf den Grund gehen sollen, durch die Räume, probierten wie der kleine Simon einen Feuerwehrhelm auf, nahmen im Löschfahrzeug Platz, bestiegen die Drehleiter und fragten Wagner Löcher in den Bauch. „Warum ist eigentlich die Feuerwehr rot?“, wollte eine der drei Marleens aus der AG wissen. Wagner musste eingestehen, das gar nicht sagen zu können – und Marleen freute sich über ihre kluge Frage.

Sieben der Kinder sagten spontan, dass sie später einmal Feuerwehrmann oder -frau werden wollten. Letztere haben es in Taucha besonders praktisch. „Unsere Wache ist der erste Neubau in Sachsen gewesen, der separate Umkleideräume für die Frauen hat“, so Wagner. „Ab zehn Jahren könnt ihr euch hier anmelden für die Jugendfeuerwehr“, sagte er. Eine eigene dafür gibt es sogar in Merkwitz. Dort hätten sich seit einem Aufruf vor einem Monat immerhin zwei Schüler angemeldet, so Stadtwehrleiter Cliff Winkler.

Er ging selbst den Weg von der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung und jetzt die Wehrleitung. Sein Vorgänger Wolfgang Pauli, der die Wehr nach der Wende Stück für Stück modernisierte, wird nächste Woche vom Stadtrat als „Verdienstvoller Bürger der Stadt Taucha“ geehrt.

Jörg ter Vehn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Taucha
  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Kommen Sie an Bord: Am Sonntag, 22. Oktober 2017, laden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse in das LVZ Verlagsgebäude ein. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

20.10.2017 - 07:05 Uhr

Landesklasse Nord: Der BSV bleibt personell gebeutelt und will am Sonnabend trotzdem was Zählbares mitnehmen.

mehr