Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Sanierung läuft – Loch für Frischwasserbrunnen schon fertig

Sanierung läuft – Loch für Frischwasserbrunnen schon fertig

Erst hat es 15 Monate bis zur Starterlaubnis gedauert, jetzt geht alles schnell: Gestern wurde der Brunnenschacht für die Wasserversorgung des Kleinen Schöppenteiches gegraben – Bedingung für die Teichsanierung.

Voriger Artikel
Die Schieflage ist jetzt behoben
Nächster Artikel
Stadt will Qualität des Tauchschen halten

Worten folgen Taten: Gerd Patzsch im Bagger und Steffen Pilz schachten das Loch für den Tiefenbrunnen, der am Mittwoch gebohrt werden soll.

Quelle: Jörg ter Vehn

Taucha. Wie berichtet, war erst am Donnerstagnachmittag die Vereinbarung zwischen Stadt und Schöppenteich-Verein unterzeichnet worden, die die jeweiligen Aufgaben bei der Sanierung klärt. Darum hatte es im Vorfeld lange Diskussionen gegeben. Wie Vereinsvorsitzender Steffen Pilz gestern bestätigte, seien vor allem die Gewährleistungspflichten für den Verein aus dem Vertrag genommen worden. Die ebenfalls der Stadt so wichtige Bauaufsicht durch einen Ingenieur übernimmt zudem das Rathaus, so das Papier.

Beim Aushub gestern Mittag waren Gerd Patzsch von der gleichnamigen Firma, die Erdbau und Baumaschinenverleih betreibt, und Pilz trotzdem allein. In einer knappen Dreiviertelstunde war mit dem Minibagger das knapp zwei Meter tiefe Loch fertig, von dem aus am Mittwoch Brunnenbauer Mario Hempel den Brunnen bohren will. Die nötigen Betonringe zum Schachtbau besorgte Frank Zimmermann, der ein Abbruch- und Erdbauunternehmen führt – das Sponsorennetzwerk funktioniert. „Das Schlimmste ist die Bürokratie“, so Pilz. „Wir wären längst mit der Sanierung fertig, hätte es die nicht gegeben.“

Weil die Stadt mittelfristig über kein Geld zur Sanierung des stark verschlammten und biologisch fast toten Gewässers verfügt, hatten Pilz und andere Natur- und Heimatfreunde im vorigen Sommer die Sanierung mit Hilfe von Sponsoren angeboten – Tauchaern wie Gerd Patzsch. Für den ist das Mitmachen selbstverständlich: „Wir helfen gerne, wenn wir gefragt werden“, sagte er. Wer mitmachen will, kann sich bei Steffen Pilz melden oder spenden aufs Konto Nr. 0028008007, Volksbank Leipzig, BLZ 86095604, Stichwort: Kleiner Schöppenteich.

Jörg ter Vehn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Taucha
Taucha in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Nordsachsen

Fläche: 33,23 km²

Einwohner: 15.128 Einwohner (Dezember 2015)

Bevölkerungsdichte: 455 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04425

Ortsvorwahlen: 034298

Stadtverwaltung: Schlossstraße 13, 04425 Taucha

Ein Spaziergang durch die Region Taucha
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8: Hier gibt es Infos, Hintergründe und Fotos zum Thema. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr