Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Schlossverein Taucha plant Familien-Offensive
Region Taucha Schlossverein Taucha plant Familien-Offensive
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 21.01.2010
Anzeige
Taucha

„Es gibt sogar schon einen Bäcker, die in der schönen Jahreszeit dort regelmäßig einmal die Woche mit Kindern backen will“, erzählt Schlossvereins-Vorsitzender Jürgen Ullrich. Mit dem „richtig großen“ Ofen werde es möglich, eine Reihe von Veranstaltungen für Familien auf das Terrain zu locken. „Die Vorplanungen für den Bau laufen“, so Ullrich. Deutlich früher wird schon die Sanierung des Giebels von Haus Nummer eins, gleich am Eingang links, begonnen werden können. „Sobald es die Witterung zulässt, können wir starten“, sagt Ullrich. Der marode Giebel soll saniert und vor allem ein dahinter liegender, bislang ungenutzer Raum zugänglich werden. „Dort wollen wir einen Info-Point errichten. Wir möchten damit einem Wunsch vieler Besucher nachkommen, die uns am Wochenende besuchen“, erklärt Ullrich. Immer wieder hieße es da nämlich, Taucha sei ja ganz schön, aber am Wochenende sei darüber nichts zu erfahren. Wie berichtet, plant der Verein aus dem selben Grund bereits, ein kleines Museum im gegenüberliegenden alten Herrenhaus einzurichten. Im neuen Info-Point könnten zukünftig Informationen zu Stadt verteilt werden. Darin wird sicher auch Haugi einmal erhältlich sein. Das Maskottchen des Vereins, angelehnt an das in Taucha lange Zeit lebende Geschlecht deren von Haugwitz, soll als Souvenir hergestellt und verkauft werden. „Unsere Vorstellung ist, dass Haugi nicht schon ein fertiges Teil ist, sondern daran gebastelt werden muss“, erläutert Ullrich. Ob die Figur gefaltet, als Stoffpuppe noch aufgeplüscht oder über eine Form gegossen werden soll – „daran arbeiten wir noch. Es soll aber noch in diesem Jahr etwas werden“, verspricht der Vereinschef. Darüberhinaus plane der Verein eine Reihe von Veranstaltungen vor allem für Familien mit Kindern, so Ullrich. Größtes werde sicher am 3. Juli das Festival der Kreismusikschulen Nordsachsens, aber auch Sommerangebote für Kitas und Offerten zusammen mit dem Badverein werde es geben, erklärt Ullrich. Daneben werde das bekannte Programm mit Schlossnacht, Rocknacht samt Nachwuchsfestival und Weihnachtsmarkt natürlich fortgeführt. Sobald das Wetter aufklärt, will der Verein auch das Zaunbau-Projekt vorantreiben. Der alte, teils defekte Maschendrahtzaun am Weinberg soll gegen geschmiedete Elemente ähnlich dem Eingangstor ausgetauscht werden. „Es sind sicher noch ein paar Nacharbeiten an den Teilen nötig, aber der Zaun ist im Grunde fertig“, meint Ullrich. Mit dem ersten Arbeitseinsatz der Mitglieder voraussichtlich im April werde begonnen, die Teile aufzustellen. Gebaut werden soll dann auch auch eine behindertengerechten Rampe zur Kulturscheune hinauf.

Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Sachen Netto-Steuereinnahmen 2009 zeichnet sich für die Kassen der Städte und Gemeinden ein düsteres Bild ab. Laut Statistischem Landesamt sind in den ersten drei Quartalen vor allem die Einnahmen bei der Gewerbesteuer dramatisch zurückgegangen.

21.01.2010

Ziemlich genau zwei Stunden dauerte am Montag das Volleyball-Punktspiel in der Hobbyliga zwischen der TSG Taucha und der aus Schkeuditz. Taucha gewann. Die Partie wird aber noch ein Nachspiel haben.

20.01.2010

„Die Musik ist mir geschenkt worden“, sagte Anke Lautenbach am Dienstagabend zu Beginn der 16. Tauchaer Blauen Stunde des Kunst- und Kulturvereins – und man kann sagen, sie ist reich beschenkt worden.

20.01.2010
Anzeige