Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Schuhkartons lassen Kinderherzen höher schlagen
Region Taucha Schuhkartons lassen Kinderherzen höher schlagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 09.11.2011
Anzeige
Taucha

Dann geht es über Borsdorf weiter in die zentrale Sammelstelle und dann per Lastwagen zu den Bedürftigen. „In diesem Jahr werden Kinder in Weißrussland, Rumänien und der Ukraine beschenkt“, erzählt Kitty Glätzer, die mit dem Bioladen seit zehn Jahren an der Aktion teilnimmt. Die Verteilung übernehmen in der Regel christliche Gemeinden, die sich am besten mit den Bedürfnissen vor Ort auskennen, Glauben aber nicht zur Bedingung für die Geschenke machen dürfen.

„Im vorigen Jahr sind in Taucha 320 Päckchen zusammengekommen“, sagt Kitty Glätzer. Es würden jedes Jahr ein paar mehr, inzwischen beteilige sich auch das Gymnasium sehr rege und in den Kindergärten werde ebenfalls mitgemacht. „Wer gerne ‚Aktionär“ werden und etwa in der Sammelstelle mithelfen will, kann sich gerne bei uns melden“, freut sich Glätzer über jede Unterstützung.

Für die Kartons gibt es ein paar Regeln: Ober- und Unterteil eines normalen Schuhkartons sollten separat mit Geschenkpapier beklebt sein. Ob das Geschenk für einen Jungen oder ein Mädchen in den Altersgruppen zwei bis vier, fünf bis neun oder zehn bis 14 Jahren gedacht ist, sollte von außen sichtbar sein. Wegen zollrechtlicher Bestimmungen gibt es beim Inhalt ein paar Verbote: So dürfen Schokolade und Bonbons hinein (haltbar bis mindestens März 2012), aber keine Gummibärchen, Lebkuchen, Kekse, Nüsse oder Brausetabletten. „Eine bunte Mischung aus Süßigkeiten und einem kleinem Spielzeug, etwa ein Kuscheltier, aber auch Stifte, Papier, ein Winterschal oder Handschuhe sind am besten“, so Glätzer. Erwünscht sind auch ein paar persönliche Zeilen. Für den Transport benötigt wird eine Spende von sechs Euro.

Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Kanalbau in Plösitz verzögert sich weiter. Am Montagmittag stoppte eine Havarie den Betrieb. Die Ramme, mit der Spundwände in die Wurzner Straße getrieben werden, um in der Baugrube unbehelligt von Sand und Wasser das Abwasserrohr verlegen zu können, durchtrennte eine Hauptwasserleitung.

09.11.2011

Die Meister waren da – und in der Tauchaer St. Moritz-Kirche blieben am Samstagabend sichtbar doch einige Plätze frei. Tags drauf sei das anders gewesen, erzählt Jan Glock: „Der Meißner Dom war krachend voll.

08.11.2011

Tauchas gute Stube bekommt ein neues Gesicht. Nachdem wie berichtet in der Vorwoche vier alte und nach Meinung eines Gutachters absterbende Bäume auf der West- und Südseite gefällt worden waren, wurden bis gestern Mittag die Baumscheiben schon wieder mit gut vier Metern hohen Silberlinden neu bepflanzt.

08.11.2011
Anzeige