Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Sechs Weiden für den Klimaschutz

Sechs Weiden für den Klimaschutz

Am großen Schöppenteich in Taucha stehen seit dem Wochenende sechs frisch gepflanzte Trauerweiden. Ganz "frisch" war auch die Urkunde jener neun- bis zwölfjährigen Kinder, die mit Hilfe Erwachsener sowie des Tauchaer Gartenbaubetriebes Hoffmann die Bäume in die Erde brachten.

Voriger Artikel
Vom Trunk der "glögglich" macht
Nächster Artikel
"Holiday on Ice"-Stars präsentieren in Taucha neue Show

Alle Teilnehmer an der Aktion in Taucha verewigen sich mit ihrem Vornamen auf einer Plan-Skizze vom großen Schöppenteich. Mitarbeiter der Stadtverwaltung hatten dazu die Filzstifte verteilt.

Quelle: Olaf Barth

Taucha. Denn die 33 Mädchen und Jungen aus sieben Nationen hatten sich zuvor in Leipzig in der Kinderakademie "Plant-for-The-Planet" (Pflanzen für den Planeten) zu Botschaftern für Klimagerechtigkeit ausbilden lassen. Das ist eine internationale Kinder- und Jugendinitiative, die auf das Engagement des heute 17-jährigen Felix Finkbeiner zurückgeht. Aus einem Schulprojekt heraus hatte er als Neunjähriger diese weltweite Aktion ins Leben gerufen und dafür sogar schon vor der UNO gesprochen. Jetzt war er in Taucha dabei: "Wir haben schon über 30 000 Kinder als Botschafter ausgebildet. Leipzig ist eine sehr schöne Stadt, die Akademie hier lief sehr gut. Die Baumpflanzaktion in Taucha ist natürlich ein Höhepunkt und setzt ein weiteres Zeichen für den von uns angestrebten Klimaschutz", sagte der Bayer.

Auch aus der Parthestadt hatten sich für die Akademie insgesamt neun Schüler angemeldet, darunter vier aus der Grundschule Am Park und drei aus dem Geschwister-Scholl-Gymnasium. Dem Aufruf zur Pflanzaktion vor Ort waren noch die beiden Gymnasiasten Liliana Fechner und Moritz Kunze aus der 6 a mit ihrer Lehrerin Heidi Kunze gefolgt. "Der Informationsfluss bei uns war diesmal nicht so optimal. Viele sind jetzt aber auch mit ihren Sportvereinen oder mit den Eltern auf Weihnachtsmärkten unterwegs, zumal wir am Montag auch noch einen unterrichtsfreien Tag haben", suchte die Lehrerin nach Gründen für die spärliche Teilnahme. Immerhin waren auch die Elternratsvorsitzende Heike Schröger und ihr Mann Erich sowie einige andere Erwachsene zur Unterstützung gekommen.

In der Schar der per Bus zum Schöpptenteich chauffierten Akademie-Kinder steckte auch Valentin Larisch aus Taucha. Er hatte in Leipzig vor anderen Kindern einen Vortrag gehalten über die möglichen Auswirkungen des Klimawandels. "Der Vortrag ist gut gelaufen. Mich interessiert das Thema und ich finde Klimaschutz wichtig", sagte der zehnjährige Gymnasiast aus der 5 a, ehe er sich mit dem Spaten einer der sechs Gruppen anschloss, die nun zur Tat schritten und die Bäume pflanzten.

Unterstützt wurde die Akademie vom Organisationsteam der gleichfalls in Leipzig tagenden Weltkonferenz der Wirtschaftsjunioren JCI. Zu deren Vorstand gehört der Tauchaer Tobias Zimmer, einst Vorsitzender des Fördervereins der Grundschule Am Park. "Als es darum ging, einen geeigneten Ort für die Baumpflanzung zu finden, habe ich gleich mal im Rathaus angefragt und bin auf offene Ohren gestoßen. Hier ist man zugänglich und unkompliziert", freute sich der 40-Jährige über das so auf den Weg gebrachte Schöppenteich-Projekt. Neben ihm waren von der JCI-Konferenz weitere an einer intakten Umwelt interessierte Teilnehmer an die Parthe gekommen. Gemeinsam mit Eltern der Kinder repräsentierten sie unter anderem Länder wie Indien, Dänemark, Finnland, Lettland und Schweden. Vier fröhliche, und sicher auch aufgrund des kalten Ostwindes tänzelnde schwarze Frauen und Männer rollten sogar eine Länderfahne aus, die ihr Heimatland Botswana verriet.

Herzlich begrüßt worden war die bunte Schar von Tauchas Bürgermeister Holger Schirmbeck (SPD). Er lobte das Engagement für den Klimaschutz, dankte Felix Finkbeiner und den Organisatoren. Taucha unterstützte gern so eine Aktion. Auch das Stadtoberhaupt griff danach zum Spaten. Und der Chef des Gartenbaubetriebes, Peter Hoffmann, schaute, dass die Bäume sachgerecht in die Erde kamen, mit frei gelegten Wurzeln und zum Schluss fest angetretener Erde. "Eine schöne Aktion für den Teich", freute sich auch der Senior.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 02.12.2014

Olaf Barth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Taucha
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr