Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° stark bewölkt

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Sehliser Dorffest am neuen Ort wird angenommen

Musik und Kunst im Tauchaer Ortsteil Sehliser Dorffest am neuen Ort wird angenommen

Sehlis. Bei herrlichem Sommerwetter ging am Wochenende das 765. Sehliser Dorf-und Kirchweihfest über die Bühne. Vom gemeinsamen Kaffeetrinken bis hin zu Kunst und Musik konnten die vielen Besucher einiges erleben. Erstmals gab neben der Kirche auch der wunderschöne Vierseitenhof im Treesenweg 15 dafür den passenden Rahmen.

In lockerer Atmosphäre plauderten die Besucher und genossen das Ambiente im Vierseitenhof.

Quelle: privat

Sehlis. Bei herrlichem Sommerwetter ging am Wochenende das 765. Sehliser Dorf-und Kirchweihfest über die Bühne. Vom gemeinsamen Kaffeetrinken bis hin zu Kunst und Musik konnten die vielen Besucher einiges erleben. Erstmals gab neben der Kirche auch der wunderschöne Vierseitenhof im Treesenweg 15 dafür den passenden Rahmen.

Ein erster Höhepunkt war die Finissage der Ausstellung „NachtRaum – WachRaum“, welche seit dem 2. August schon zahlreichen Besuchern die Gelegenheit gab, beim Begehen des von Bernd Volk geschaffenen skulpturalen Raumes ihre unterschiedlichen Wahrnehmungssphären zwischen Träumen und Wachen zu erfahren und zu verinnerlichen. Dazu bildeten die wunderschönen, märchenhaft surrealen Hundeportraits von Karin Hoßfeld eine perfekte Begleitung und Entsprechung.

Von Jung und Alt schon sehnsüchtig erwartet, hieß es dann - nun schon zum 8. Mal - Vorhang auf für eine neues Theaterstück. Diesmal ging es um eine Geschichte von Herman van Veen, gemeinsam gespielt von Sehlisern und Tauchaern. Die Sehliser St. Katharinenkirche konnte die zirka 150 Besucher kaum fassen, welche dann bei einer begeisternden Vorstellung von „Alfred Jodocus Kwak“ nicht nur viel Spaß hatten, sondern auch die Aktualität des Stückes in Bezug auf Ressourcenverschwendung und gelebte Solidarität erleben konnten. Ein Teil der Besucher nutzte dann die Gelegenheit, sich bei einer anschließenden kleinen Diskussionsrunde zu diesen Themen auszutauschen und gerade im Hinblick auf die aktuelle Flüchtlingsdebatte Möglichkeiten des ganz konkreten Engagements zur Unterstützung zu finden.

Am Sonntag Vormittag klang das Fest dann im wahrsten Sinn des Wortes mit einem musikalischen Festgottesdienst aus. Für die andächtig lauschenden Teilnehmer spielten die Mitglieder des Mitteldeutschen Kammerorchesters unter der Leitung von Professor Andreas Hartmann zwei Werke von W.A. Mozart, womit ein weiterer Höhepunkt des Dorf-und Kirchweihfestes gesetzt war. Denn die abermals qualitativ hochwertige Aufführung begeisterte die Zuhörer über alle Maßen. „Für dieses erneut sehr erfolgreiche Fest gilt unser Dank allen Künstlern und Helfern für Ihr Engagement. die Besucher können sich schon auf eine Neuauflage im nächsten Jahr freuen“, sagte Mit-Organisator Fridtjof Erbs im Namen der Kirchgemeinde und der IG Sehlis.

Von lvz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Taucha
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr