Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Sehliser Kunstprojekt startet nach Ostern
Region Taucha Sehliser Kunstprojekt startet nach Ostern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:40 19.05.2015

Es war eine sehr gute und offene Atmosphäre. Ich bin sehr zuversichtlich, dass ein schönes und bleibendes Kunstprojekt für das Dorf entsteht. Und dass auf dem Weg dahin die dörfliche Gemeinschaft gefestigt wird", sagte gestern Fridtjof Erbs, Vorsitzender der Interessengemeinschaft (IG) Sehlis.

Einen Riss hat die Gemeinschaft allerdings bereits erhalten. Denn Ideen-Geber und Mit-Initiator Carlo Bergmann hat sehr enttäuscht auf die getroffene Künstlerwahl reagiert und sich Ende letzten Jahres komplett mit teils scharf formulierter Kritik aus dem Projekt zurückgezogen. Der Sehliser selbst war in Berlin nicht dabei. Denn er weilt berufsbedingt, so wie jetzt auch, oft über längere Zeiträume bei archäologischen Arbeiten in Ägypten. Die Wahl Lemkes sei für ihn eine "Schreckensnachricht" gewesen, Lemke sei sicher ein guter Tonkünstler, aber der falsche Mann am richtigen Ort. Das ursprüngliche Kunstkonzept, in dem es um Tier- und Naturschutz gehen sollte, wird vollkommen auf den Kopf gestellt, schrieb Bergmann und entzog der Aktion seine weitere Unterstützung.

"Es geht auf jeden Fall weiter, unbedingt", bekräftigte gestern Mit-Initiatorin Karin Hoßfeld und fuhr fort: "Bei dem Treffen mit Lemke gab es ein gutes Einvernehmen. Er freut sich sehr auf das halbe Jahr in Sehlis und möchte für sein Werk charakteristische Töne im Dorf suchen und künstlerisch verarbeiten." Hoßfeld will das Projekt mit der Kamera begleiten, unabhängig von den Aufnahmen, die der TV-Sender Arte anfertigen will. Gemeinsam mit ihrer Kollegin Andrea Schilling gehörte die freischaffende Theater-Künstlerin letzten Herbst zu den Initiatoren des Projektes. "Carlo Bergmann hatte die Grundidee und wollte gern sein Projekt umgesetzt sehen. Wir hatten uns in Berlin aber für einen Künstler mit eigenen Vorstellungen entschieden. Es war auch gar kein Bildhauer dabei, und wir können Künstlern auch nichts vorschreiben", sagte die 58-Jährige mit Bedauern über Bergmanns Ausstieg.

"Ich finde seinen Rückzug sehr schade, denn sein ursprünglicher Ansatz, die Idee und sein Engagement waren sehr gut. Es wäre schön, wäre er mit seinen künstlerischen, pragmatischen und weltoffenen Ansätzen weiter dabei, aber er hat sich anders entschieden", erklärte Erbs. Ein Ersatzquartier für die ursprünglich bei Bergmann vorgesehene Künstler-Unterkunft wurde bereits gefunden auf dem Hof von Ralf Henzler im Treesenweg. "Dort wird am 23. März im Rahmen des jährlichen Arbeitseinsatzes das Künstlerquartier hergerichtet. Wir hoffen wieder auf viele Helfer", rief gestern Erbs schon mal generell zum Frühjahrsputz an dem Tag auf.

Froh darüber, dass es mit dem Projekt weitergeht ist auch Barbara Stein von der Tauchaer Stadtverwaltung. Sie ist im Rathaus Ansprechpartnerin für die Stiftung: "Die Kunst soll im Dialog zwischen Künstler und Dorfbewohnern entstehen. Als Ort ist jetzt ein städtisches Grundstück wahrscheinlich am Teich vorgesehen."

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 12.03.2013

Olaf Barth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Frauentag in Taucha hat sich seit 2005 zu einer schönen Tradition entwickelt. Hervorgegangen aus einer Initiative des heute nicht mehr existierenden Stadtmarketing-Clubs, setzt der Heimatverein Taucha dieses Erbe seit drei Jahren fort.

19.05.2015

Bei einigen Bewohnern stößt es auf wenig Verständnis, dass die Ausgleichspflanzung für den "Wald" nicht in Taucha stattfindet. Das spiegelte sich auch in Briefen an die LVZ wider.

19.05.2015

Mit Rolf-Rüdiger Raschke und Reinhard Oschek Huth standen zwei Musiker aus der Karussell-Urbesetzung Rede und Antwort. "Unsere Band war 1976 aus dem Zusammenschluss der Gruppe Fusion und zwei ehemaligen Renft-Musikern hervorgegangen.

19.05.2015
Anzeige