Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Sommersonnenwende mit einem Hauch von weiter Welt
Region Taucha Sommersonnenwende mit einem Hauch von weiter Welt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:36 19.05.2015
Nach Anweisung tanzen die Square-Dancer zu flotter Western-Musik. Rund 140 Begeisterte feierten in Taucha das Sommersonnenwend-Fest. Quelle: Reinhard Rädler

In unmittelbarer Nähe des Schwarzen Berges haben sie auf dem Gelände der Firma "Sachsen Ei" in der Eilenburger Straße 86 ihr Domizil. Hier treffen sie sich jeden Donnerstag zum Tanz.

Square-Dance ist ein Tanzvergnügen, das in der amerikanischen Folklore seinen Ursprung hat. Gruppen von jeweils vier Paaren bilden ein "Square", auf deutsch ein Quadrat, und tanzen zu flotter Western-Musik, aber auch nach Popsongs und Oldies. Ein Caller (Rufer) gibt in englischer Sprache und meist gesungen Kommandos für die Schrittfolgen und Figuren. Die Kommandos und ihre Bedeutung sind überall gleich, so dass nach "Allemande left" oder "Left Swing Thru" auf der ganzen Welt die gleichen Schritte und Figuren getanzt werden.

Am Sonnabend platzte der Klubraum in Taucha aus allen Nähten, denn neben den eigenen Mitgliedern waren etwa 80 Gäste aus Jena, Leipzig, Dessau, Halle, Ermlitz und Freiberg zur Sommersonnenwend-Feier des Vereins gekommen. Auf der Bühne gab der international gefragte Caller Brian Hotchkies seine Kommandos. Der 69-jährige kommt aus Australien, wohnt dort etwa 100 Kilometer nördlich von Sydney. "Er verbreitet eine Superstimmung", schwärmt die Tauchaer Vereinspräsidentin Kerstin Zschunke, "und mit seinen für uns ungewöhnlichen Kombinationen der Kommandos fordert er uns ganz schön. Aber es heißt ja nicht umsonst, dass Square Dance eine gute Schulung für das Konzentrations- und Reaktionsvermögen ist". Dank Romana und Lutz Pinkert, den Callern aus den eigenen Reihen, sei man aber auf dem Laufenden.

Unter den Tänzern ist auch Lisa-Marie Butzke aus Taucha. Seit zwei Jahren ist sie im Verein und hat großen Spaß am Tanzen. "Meine Freunde staunen zwar über mein Hobby, aber dumme Sprüche habe ich deshalb noch keine gehört", so die 15-jährige Mittelschülerin. Auch Saskia Wahlichs Freunde finden es "cool". "Klar tanze ich auch mal nach Musik aus den neuesten Charts", sagt die 23-jährige Sprachenstudentin aus Portitz und ergänzte: "Mich fasziniert aber der Square Dance."

Die beiden jungen Tänzerinnen trugen wie die meisten Damen die traditionelle Tanzkleidung, bestehend aus einer Bluse und einem Rock mit Gürtel. Darunter werden ein Petticoat und sogenannte "Pettipants" (Spitzenhöschen) getragen. Das alles sieht bei schnellen Drehungen sehr effektvoll aus. Die Mode der Herren ist mit langarmigem Western-Hemd und einer geflochtenen Kragenschnur (Bolotie) eher etwas spartanischer. Gelegentlich wird - für die Dame - ein kleines Handtuch am Gürtel getragen, denn schweißtreibend sind die Tanzrunden schon.

"Wer sich mal bei uns umschauen oder gar mittanzen möchte, ist jederzeit gern gesehen", lädt Zschunke ein: "Am 19. September beginnt bei uns ein neuer Anfängerkurs." Anmeldungen sind telefonisch unter 0163 9283466 oder 0152 6243330 möglich.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 25.06.2013

Reinhard Rädler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit 85 Jahren gibt es am Schwarzen Berg bei Taucha Gleit- und Segelflug. Anlässlich dieses Jubiläums hatten am Sonnabend die dort ansässigen Vereine zum Tag der offenen Tür eingeladen.

19.05.2015

Die Katze ist aus dem Sack: Erst im Zeitraum 2016 bis 2018 soll Tauchas Bahnhof zu einem Umsteigepunkt zwischen S-Bahn und RegionalExpress ausgebaut werden. Darüber informierte jetzt die Deutsche Bahn (DB) auf die LVZ-Nachfrage, weshalb der schon lange angekündigte Umbau noch immer nicht begonnen hat.

19.05.2015

Mit aktuellen Informationen warteten am Mittwochabend das Landratsamt Nordsachsen und die Tauchaer Stadtverwaltung in der Bürgerversammlung für die Pönitzer auf.

19.05.2015
Anzeige