Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Sponsoren sei Dank: Tierretter haben neuen Wagen
Region Taucha Sponsoren sei Dank: Tierretter haben neuen Wagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 01.05.2011
Anzeige
Taucha

Der Fiat Doblo hatte genau genommen schon vor ein paar Wochen seinen ersten Einsatz. Da holten die Helfer der Mobilen Tierrettung Taucha sechs in Kartons verstaute Welpen aus Frankenheim ab, die ein Tierzüchter offenbar nach einem geplatzten Geschäft einfach hatte stehen lassen (die LVZ berichtete). „Wir sind froh, dass wir eigentlich alle Welpen schon vermittelt haben“, so Tierheimleiterin Carmen Limbach am Sonnabend.

Beim Tag der offenen Tür sei es „voll bis zum Abwinken“ gewesen, sagte sie erfreut. Und das, obwohl zeitgleich der Hundesportverein Taucha zum Hexenfeuer auf seinen Platz geladen hatte (siehe Text unten). „Wir konnten zwei Katzen vermitteln und wahrscheinlich auch zwei Corkies – die Lieblingshunde der Queen“, so Limbach. Ob die Traumhochzeit am Freitag Appetit auf mehr britische Lebensart auch in Taucha und Umgebung gefördert hatte, vermochte sie nicht einzuschätzen.

„An den Tieren hier hängen immer Schicksale von Menschen dran. Deswegen sponsore ich lieber die Tierrettung als irgendeinen Fußballverein“, sagte Matthias Burkert. Der Tauchaer gehört zu den insgesamt neun Geldspendern, die den neuen Tierrettungswagen ermöglicht haben. Gekommen waren auch Johanna Mrowetz von der Chronos-Tierbestattung aus Plagwitz und Tierheilpraktikerin Kerstin Braun aus Leipzig. „Ich bin ja auch sonst praktisch im Tierschutz aktiv, nehme etwa Pflegekatzen auf“, erzählte Braun. Und Sponsor Jan Wieland von der Beratungsfirma Kiwi-Consulting aus Leipzig konnte dem auch noch handfeste Vorteile abgewinnen: „Fünf Jahre lang fährt das Auto mit der Werbung durch die Gegend. Das ist eine gute Verbindung aus sozialem Engagement und einer Möglichkeit, den eigenen Bekanntheitswert zu fördern.“ Wieland ist selber stolzer Besitzer eines Berner Sennenhundes.

Der alte T4-Tierrettungswagen mit mehr als 270 000 Kilometern auf dem Buckel soll vorerst angemeldet bleiben, bis der Doblo auch für Liegendtransporte und für gefährliche Tiere mit einem entsprechenden Schutz umgebaut ist. Denn Geld ist nach wie vor knapp im Verein. „Wir kommen aber ganz gut klar“, so Limbach. Allerdings werde das Heim den bisherigen Speise- und Aufenthaltsraum im Gebäude abgeben. „Sonst wird uns die Miete zu hoch“, erzählt sie. Dafür müsse aber nun die Quarantänestation umgebaut werden.

Die Mobile Tierrettung Taucha ist für herrenlose Tiere in Brandis, Bordorf, Markranstädt und Taucha zuständig. Fahrverträge gibt es auch mit Schkeuditz und Delitzsch.

Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Selten haben Volksfestbesucher so mondän eine Rostbratwurst verspeist: Mit goldgelbem Brötchen und großem Senfhaufen kam sie auf einem Pappteller samt Einwegbesteck und blütenweißer Serviette daher.

01.05.2011

Im Wasser war es wärmer als an der Luft: Mit 20 Grad Wassertemperatur dank Solarheizung eröffnete Sonntagvormittag das Parthebad Taucha. Kurz nach 10 Uhr setzte der Spielmannszug mit Flöten und Trommeln an und marschierte mit flotten Tönen ins Bad ein.

01.05.2011

Von Brandis über Borsdorf und Taucha bis Leipzig: Die alles verbindende Parthe soll mehr ins Bewusstsein der Bürger rücken. Wie das gehen kann und welche Rolle dabei etwa eine Kneippmeile in Taucha spielen könnte, wurde am Donnerstagabend in der Grundschule Am Park vorgestellt.

29.04.2011
Anzeige