Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Stadtbibliothek „online“ – und Toni muss es richten
Region Taucha Stadtbibliothek „online“ – und Toni muss es richten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 22.03.2011
Anzeige
Taucha

Nun kehrt er als junger Mann nach verschiedenen Lebensstationen in Beucha und Leipzig in die Stadtbibliothek zurück – als neuer Angestellter.

Wie berichtet, verlässt die langjährige Bibliotheks-Chefin Simone Kestermann auf eigenen Wunsch das Haus, macht sich mit ihrem Mann auf Usedom mit einer Pension selbstständig. Für sie rückt die bisherige Vizechefin Steffi Beyer nach oben, deren Stelle wiederum Toni Richter bekleidet.

Sein Start fällt zusammen mit einer anderen einschneidenen Veränderung in der Bibliothek: Seit wenigen Tagen ist das Haus „online“, „das heißt, die Nutzer können von Zuhause aus im Bestand recherchieren, Bücher vorbestellen oder Ausgeliehenes verlängern“, erzählt Steffi Beyer. Im Internet gebe es unter www. stadtbibliothek-taucha.de einen entsprechenden Link.

Richter kennt solche Systeme von seiner Ausbildung. „Ich bin gelernter Fachangestellter für Medieninformationsdienste und habe in der Deutschen Nationalbibliothek Leipzig gelernt“, sagt er. In der EDV-Unterstützung sei er also ganz fit. Ein Glücksfall, meint Beyer und sagt schmunzelnd: „Richter kann alles, was abgestürzt ist, wieder richten.“

Er arbeite sich gerade ein und gehe die ganzen Bestände durch, erzählt er. Es sei schon ein ziemlicher Sprung von einer Wissenschaftsbibliothek wie in Leipzig zu einer öffentlichen Bibliothek wie ein Taucha. „Aber hier ist die Arbeit etwas kreativer, man ist näher dran an den Leuten.“ Früher habe er zwar auch an der Ausgabe gearbeitet, „aber hier bin ich auch bei der Beratung gefragt.“

Das hat er zu tun. Die Bibliothek hat einen Bestand von 25 000 Medien. Neben Büchern aller Richtungen sowie aktuellen Zeitschriften gibt es auch neueste Wii-Spiele wie Wii-Party, Donkey Kong oder Galaxy 2 mit Super Mario. Ebenso erhältlich sind DVD von „Avatar“ über „2012“ bis zu den „Säulen der Erde“.

Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Es lief besser als im Vorjahr. Wir sind zufrieden“, zog gestern Hans-Jürgen Rüstau vom Kunst- und Kulturverein Taucha (KuKuTa) Bilanz über die Lesereihe „Leipzig liest in Taucha“.

22.03.2011

Lothar Lommatzsch kippte fast aus den Latschen, als er kürzlich bei schummriger Sicht im warmen Tauchaer Klosterschankhaus den Papst entdeckte. Benedikt XVI. ist seit geraumer Zeit Stammgast im Idyll von Claudia und Rüdiger Bartels.

22.03.2011

Mit Herbert Köfer war am Samstagabend ein bekannter DDR-Schauspieler, Moderator und Synchronsprecher im ausverkauften Café Esprit zu Gast. In seiner komödiantischen Art und Weise las der 90-Jährige mit seiner so sympathischen Stimme einige Episoden aus seiner Autobiografie „Nie war es so verrückt wie immer .

21.03.2011
Anzeige