Direktzugriff:
Abo & Leserservice Anzeigen aufgeben
Volltextsuche über das Angebot:

14°/ 7° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Stadtvillen wachsen in Manteuffelstraße - Bauträger spendet für Denkmalsanierung

Stadtvillen wachsen in Manteuffelstraße - Bauträger spendet für Denkmalsanierung

Seit dieser Woche geht es aufwärts bei der Stadtvillen-Bebauung in der Manteuffelstraße. Und das im Wortsinn: Der Bauträger NCC hat nach der Fertigstellung der ersten Bodenplatten damit begonnen, die Häuser in die Höhe wachsen zu lassen.

Voriger Artikel
Betreuungszeiten in Kitas: Stadt sieht „keinen Handlungsbedarf“
Nächster Artikel
Kinderbetreuung: Jusos wettern gegen Bürgermeister von Taucha

Frank Schwennicke (r.) übergibt Bürgermeister Holger Schirmbeck die symbolische Spende für die Sanierung des Manteuffel-Denkmales.

Quelle: Jörg ter Vehn

Taucha. Die ersten Wände stehen schon. Zudem seien in dieser Woche auch die Grundstücke für den zweiten Bauabschnitt von der städtischen Immobilienfirma gekauft worden, sagte NCC-Regionsleiter Frank Schwennicke. Grund genug für ihn, den Bürgermeister Holger Schirmbeck, den IBV-Chef Achim Teichmann sowie weitere am Bau Beteiligte gestern zu einem Baustellenbesuch einzuladen.

Dabei erhielt Schirmbeck von Schwennicke symbolisch eine Tausend-Euro-Spende überreicht. „Wir bauen hier in der Manteuffelstraße. Da machte es Sinn, für die Sanierung des Manteuffel-Denkmales auf dem Friedhof zu spenden“, sagte Schwennicke.

Schirmbeck bedankte sich und erläuterte den Stand der geplanten Sanierung der beiden Völkerschlacht-Grabmale. Rund 50 000 Euro würden dafür voraussichtlich benötigt. „10 000 Euro hat die Stadt selber in ihrem Haushalt vorgesehen, einige Spenden sind beim Verein schon eingegangen und weitere Tauchaer haben ihre Bereitschaft dazu signalisiert“, sagte er. Auch die Kirchgemeinde habe sich zu den beiden Denkmalen auf dem Friedhof bekannt. Gleichwohl sei die Summe noch lange nicht zusammen. Wie berichtet, sind auf dem Tauchaer Friedhof die Völkerschlacht-Kommandeure Gotthard Johann von Manteuffel und Richard Bogue beerdigt.

Mit dem Denkmalschutz sei abgestimmt, dass die Grabmale schrittweise saniert werden können. „Wir benötigen die ganze Summe also nicht sofort“, erläuterte Schirmbeck. Dennoch müsse spätestens im nächsten März mit der Restaurierung begonnen werden.

Da sollen in der Manteuffelstraße schon die ersten Stadtvillen bezogen sein. Fünf seien aktuell im Bau, zwei davon verkauft, eines werde Musterhaus, so Schwennicke. Bis zum Ende des ersten Jahres könnten die ersten neuen Bewohner der Manteuffelstraße einziehen, versprach er. Insgesamt entstehen in der Straße in drei Abschnitten 20 Stadtvillen. Geplant sei, dass NCC den dritten Abschnitt der Manteuffelstraße zum Ende des Jahres erwirbt, so Schwennicke. Ob wieder mit einer Spende für den Namensgeber, ließ er offen.

Jörg ter Vehn

Voriger Artikel Voriger Artikel
Nächster Artikel Nächster Artikel
Mehr aus Taucha