Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° stark bewölkt

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Staffelwettbewerbe mit Hunderten Kindern

Kampf um Teddy-Cup Staffelwettbewerbe mit Hunderten Kindern

Weil Amtsärzte einst festgestellt hatten, dass schon bei den Jüngsten Beweglichkeit und koordinative Fähigkeiten abnehmen, rief der Kreissportbund Nordsachsen den Teddy-Cup ins Leben. Auch in diesem Jahr beteiligten sich wie zuletzt in Taucha wieder Hunderte Kinder an den Staffelwettbewerben.

Bei den Staffelwettbewerben in Tauchas Mehrzweckhalle rennen und springen die Kinder um die Wette.

Quelle: Olaf Barth

Taucha. Weil Amtsärzte einst festgestellt hatten, dass schon bei den Jüngsten Beweglichkeit, Sprungkraft und koordinative Fähigkeiten besser sein könnten, rief der Kreissportbund Nordsachsen den Teddy-Cup ins Leben. Auch in diesem Jahr beteiligten sich im Landkreis wieder Hunderte Kinder an den Staffelwettbewerben. Nach den Veranstaltungen in Torgau, Oschatz, Eilenburg und Delitzsch bildeten letzten Freitag in Taucha die Staffelwettbewerbe den Abschluss der „Teddy-Wettkämpfe“.

Wie bei jeder sportlichen Aktivität geht den eigentlichen Übungen eine Erwärmung voran. An der nahmen außer den 72 Kindern und deren Erzieherinnen aus fünf Tauchaer Einrichtungen auch Elke Müller, Präsidentin des Kreissportbundes (KSB) sowie Tauchas Bürgermeister Tobias Meier (FDP) teil. „Das ist nicht ohne, ich bin ganz schön geschafft. Vielleicht sollte ich solche täglichen Übungen zur Erhöhung der Fitness auch im Rathaus einführen“, sagte Meier lachend. Seiner sportlichen Begleiterin Elke Müller würde das sicher nichts ausmachen. Die Präsidentin ist ja zugleich Fachbereichsleiterin in der Tauchaer Stadtverwaltung. Doch ihr Hauptaugenmerk gilt einer anderen Zielgruppe: „Es ist einfach unglaublich wichtig, dass sich die Kinder im Vorschulalter viel bewegen. Das wird in den Einrichtungen ja auch schon berücksichtigt. Bei den Wettbewerben zeigt sich dann, wie sportlich die Kinder sind und über welche koordinative Fähigkeiten sie verfügen.“ Sport beuge ja nicht nur gesundheitlichen Beeinträchtigungen und Übergewicht vor, sondern bringe auch Teamgeist hervor.

Und so gaben sich alle Kinder unter den lauten Anfeuerungsrufen ihrer Staffel die größte Mühe, die Parcours zu meistern. Rennen, springen, kriechen, werfen, balancieren – die Anforderungen hatten es in sich. Aber auch für Ruhepausen und Getränke war gesorgt. „Insgesamt nahmen am Teddy-Cup rund 600 Kinder im Landkreis teil. Nachdem die Amtsärzte Defizite bei den Kindern festgestellt hatten, hatten wir uns für diese Altersklasse den Cup einfallen lassen“, erklärte KSB-Geschäftsführer Sven Kaminski. Auch zu Schkeuditz habe man einen guten Draht. Die Stadt nehme nur deshalb nicht am Teddy-Cup teil, weil die dortige TSG mit der Kindergarten-Olympiade seit Jahren in Eigenregie selbst eine Veranstaltung organisiere. „Wir unterstützen das und arbeiten da zusammen, auch am Dienstag beim Sportabzeichen“, so Kaminski.

Obwohl auch in Taucha der Spaß und die Freude an der Bewegung im Vordergrund standen, gab es am Ende auch eine Sieger-Staffel, die den großen Teddy mitnehmen durfte. Die meisten Punkte von den sechs Teams holten die Knirpse aus der Koboldkiste. Auf den nächsten zwei Plätzen folgten die Flohkisten-Staffel und das Team 2 der St.-Moritz-Kita.

Von Olaf Barth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Taucha
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr