Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Start für Wasserlehrpfad am Lösegraben
Region Taucha Start für Wasserlehrpfad am Lösegraben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 06.04.2010
Bäume pflanzen und sichern: Andreas Haun schlägt den Pfosten, Frank Berger hält ihn fest. Quelle: Jörg ter Vehn
Anzeige
Taucha

Zwei Ulmen, sechs Erlen sowie drei Haselnüsse und fünf Weiden sollen das kleine Gewässer künftig beschatten und naturnäher gestalten helfen. In einem ersten Abschnitt würden rund 450 Meter des Grabens zum Wasserlehrpfad ausgebaut, erläuterte Verbands-Geschäftsführer Andreas Gumbrecht. Insgesamt werde der Pfad einmal 1,2 Kilometer lang sein und führe durch das Mimo-Gelände hindurch zur Parthe nach Seegeritz und zum dortigen Naturlehrpfad durch den Staditzwald.Wie berichtet, soll der Wasserlehrpfad den Lebensraum Bach erlebbar machen. Auf Stelen sollen die Besonderheiten des Ökosystems erklärt, Flora und Fauna vorgestellt werden. Trittsteine im Bach und aufgeweitete Stellen sollen Schülern und Jugendgruppen helfen, den Bach selber zu erkunden, Proben zu nehmen oder Bewohner aus nächster Nähe zu beobachten.Der Gewässerbeirat des Verbandes hatte vorige Woche das Konzept begutachtet und für gut befunden. Als nächstes werde versucht, eine Förderung über das Programm der Integrierten Ländlichen Entwicklung zu erhalten, so Gumbrecht. „Vieles können wir zudem selber machen, wie etwa das Design der Schilder oder das Bemalen“, sagte er. Während die hölzernen Stelen inzwischen über Gönner zusammengetragen wurden, würden aber noch Sponsoren für die Wegherstellung und die Eisenträger der Stelen gesucht, so Gumbrecht.Der Lösegraben steht im Fokus der Verbands-Arbeit in diesem Jahr. Derzeit werde auch ein Pflege- und Entwicklungsplan für das Gewässer erarbeitet, erläuterte Gumbrecht. Der werde nach einer ausführlichen Analyse des Grabens und einer Art Inventur verbindlich vorschreiben, welche Maßnahmen an dem Bach in den nächsten fünf bis zehn Jahren vorzunehmen sind.Chance für den Verband: Maßnahmen an dem Gewässer sind als Ausgleich für die derzeitige A14-Erweiterung vorgesehen – und werden vom Autobahnamt des Freistaates finanziert. „Da wollen wir jetzt ganz konkret vorgehen und sagen, was wir wo wollen“, sagte Gumbrecht.

Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Hasen auf der Wiese des Tierheims in Taucha haben es den kleinen Besuchern des dortigen Osterfestes ganz besonders angetan. Die Mitarbeiter der Mobilen Tierhilfe hatten am Sonnabend zum Tag der offenen Tür eingeladen.

06.04.2010

Auf „gutem Weg zum Kulturellen Zentrum Nordsachsen“ sieht Jürgen Ullrich das Rittergutsschloss. Bei der Jahreshauptversammlung vorige Woche wurde er als Vorsitzender wiedergewählt.

06.04.2010

[image:phpIIgBYH20100402215802.jpg]Taucha. 19.10 Uhr stand der alte Tannenbaum in Flammen. Das letzte Stück Weihnachten ist am Gründonnerstag auf der Festwiese feierlich verbrannt worden.

02.04.2010
Anzeige