Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha „Tag der Wirtschaft“ in Taucha
Region Taucha „Tag der Wirtschaft“ in Taucha
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:13 25.10.2016
Neben den Vorträgen dienten auch die Gespräche zwischendurch zur Kontaktpflege und für den Erfahrungsaustausch. Quelle: Foto: Olaf Barth
Anzeige
Taucha

„Die Idee für so einen ,Tag der Wirtschaft’ ist nicht nur mutig, sie ist gigantisch. Denn das führt zu positiven Effekten zwischen Wirtschaft und Entscheidungsträgern in der Verwaltung. Kommunikation ist immer der beste Weg, aktuelle Tagesprobleme zu lösen“, lobte Claus Gröhn gegenüber der LVZ die Premierenveranstaltung in Taucha. Der Präsident der Handwerkskammer zu Leipzig war einer der zahlreichen Redner, die am Sonnabend in der Grundschule „Am Park“ das Wort ergriffen. Zwei Schwerpunktthemen an dem Tag waren die Gewinnung von Auszubildenden und die Bindung von Mitarbeitern in Zeiten des Fachkräftemangels.

Vor rund 60 Besuchern aus der Tauchaer Wirtschaftswelt und der Stadtverwaltung kritisierte Gröhn den „Akademisierungswahn“. So hätten voriges Jahr 2,75 Millionen junge Menschen ein Studium begonnen, aber nur 1,33 Millionen eine duale Ausbildung. Der 60-Jährige forderte die Einführung eines „Berufsabiturs“ und bezeichnete die Berufsausbildung nicht als „Plan B“, sondern als Lebensentwurf mit vielen guten Perspektiven und Karrierechancen. Gemeinsam mit dem CDU-Europaabgeordneten Hermann Winkler, der anschließend das Wort ergriff, habe sich Gröhn erst kürzlich in Brüssel dafür eingesetzt, dass der Meisterbrief nicht abgeschafft wird. Winkler sprach davon, dass statt dessen die duale Ausbildung mit entsprechenden qualitativen Abschlüssen zu einem Modell für ganz Europa werden müsse.

Das Thema Fachkräfte und Nachwuchs interessierte auch Jörg Bauer sehr. Der Geschäftsführer und Inhaber des gleichnamigen Autohauses in Merkwitz meinte: „Hier wurde in unserem Sinn gesprochen, denn wir sind auch betroffen. Wir suchen immer qualitativ gute Fachkräfte und Nachwuchs zum Ausbilden, doch die Abwanderung in große Konzerne nimmt zu. Es ist ein Problem, gute Leute zu finden.“ Der 59-Jährige bereue nicht, gekommen zu sein: „Man lernt neue Leute und Unternehmen kennen, und kann sich so Anregungen für die eigene Firma holen.“ Die Veranstaltung sehe er als Erfolg.

Anregungen gab es auch von Carsten Ulbricht. Der Tauchaer stellte das Konzept von „Valuenet“ vor, mit dem Unternehmen entlastet und gleichzeitig für Arbeitnehmer interessanter werden sollen. Jan Waschke aus Taucha berichtete von der erfolgreichen Entwicklung seiner Geschäftsidee, die „Fotobox Leipzig“. Dass man mit seinen Erfolgen und Geschäftsideen auch aktiv in der Öffentlichkeit werben muss, unterstrich in seinem Vortrag der Moderator des Tages, der Journalist und PR-Profi Tobias Höhn.

Von Olaf Barth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Taucha Geschichtskurse beschäftigen sich mit dem Holocaust - Tauchaer Gymnasium zeigt Ausstellung über Leipziger Juden

Das Geschwister-Scholl-Gymnasium Taucha zeigt eine Ausstellung, die von der Evangelischen Freikirchlichen Tos-Gemeinde Leipzig erarbeitet wurde. Unter dem Titel „Marsch des Lebens – nie wieder schweigen“ beschäftigt sich die Gemeinde mit der Geschichte der Juden in Leipzig und den „Märschen des Lebens“.

22.10.2016
Taucha Im Frühjahr soll Baustart sein - Tempel kommt per Schiff nach Taucha

Der Tauchaer Geschäftsmann Quang Vinh Dao plant mit seinem Architekten den Bau eines buddhistischen Tempels am Tauchaer Bahnhof. Die Pagode soll als ein einmaliges Kunstwert komplett aus Holz errichtet werden. Die Teile dafür sollen im Frühjahr verschifft werden.

22.10.2016

Im Oktober des nächsten Jahres wollen Taucha und die beiden französischen Partnerstädten Chadrac und Espaly das 25-jährige Bestehen ihrer Partnerschaft groß feiern. Eingespannt in die Vorbereitungen ist der Tauchaer Freundeskreis, der dieses Jahr seinen 20. Geburtstag begeht.

22.10.2016
Anzeige