Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Tauch knackt die 15.000-Einwohner-Marke

Parthestadt knackt „magische“ Marke Tauch knackt die 15.000-Einwohner-Marke

Wer das Glück hatte, der 15.000. Einwohner von Taucha zu werden, lässt sich jetzt nicht mehr herausfinden. Irgendwann ist diese „magische“ Zahl erreicht worden, hat sich die Stadt nach vielen Jahren aus der 14.000er Nummer verabschiedet, ohne dass daraus ein offizieller Akt wurde.

In Taucha wohnen jetzt offiziell über 15.000 Einwohner.

Quelle: dpa

Taucha. Wer das Glück hatte, der 15 000. Einwohner von Taucha zu werden, lässt sich jetzt nicht mehr herausfinden. Irgendwann ist diese „magische“ Zahl erreicht worden, hat sich die Stadt nach vielen Jahren aus der 14.000er Nummer verabschiedet, ohne dass daraus ein offizieller Akt wurde. Als Grund dafür nennt Tauchas Bürgermeister Tobias Meier (FDP) die unterschiedlichen Statistiken im eigenen Einwohnermeldeamt einerseits und in Sachsens Statistischem Landesamt in Kamenz andererseits. „Wir hatten bereits am 31.12.2014 bei uns 15.163 Einwohner registriert, das Landesamt aber wies da noch offiziell nur 14.832 Einwohner aus, 331 Einwohner weniger“, rechnete das Stadtoberhaupt vor.

Die halbjährlich vom Landesamt veröffentlichten Zahlen sind jene offiziellen Angaben, nach denen alle möglichen haushaltsrelavanten Zuweisungen und Abgaben berechnet werden. Wie Landesamt-Mitarbeiterin Renate Recknagel auf LVZ-Anfrage am Donnerstag sagte, hängen die unterschiedlichen Einwohnerzahlen mit dem am 9. Mai 2011 eingeführten neuen Zensus-Stichtag zusammen. „Von dieser ermittelten Basis aus schreiben wir die Bevölkerungszahlen fort. Dass es da zu denen der Einwohnermeldeämter Differenzen gibt, hat nichts mit uns zu tun“, sagte sie. Das liege an der etwas differierenden Basis. Für Außenstehende ist das sicher schwer nachvollziehbar, für Statistiker der korrekte Weg.

Aber auch die Einwohnermeldeämter dürfen ihre konkreten, aktuellen Bevölkerungszahlen zum Beispiel bei Anfragen von Journalisten veröffentlichen, bestätigte Recknagel. Eine Anweisung, das zu unterlassen, gebe es nicht. „Es sollte allerdings jeweils immer die Quelle angegeben werden. Wer zum Beispiel wissen will, wie viele Menschen aktuell in den Ortsteilen von Schkeuditz oder Taucha leben, muss im Einwohnermeldeamt nachfragen, da wir diese Zahlen gar nicht haben“, informierte die Expertin.

Inzwischen nähert sich auch im Statistischen Landesamt die offizielle Einwohnerzahl der Stadt Taucha an die 15 000er Marke an. Ende Juni waren es demnach in Taucha immerhin schon 14 895 Einwohner. Aktuellere Angaben aus Kamenz gibt es nicht. Das Einwohnermeldeamt der Parthestadt registrierte zum 31.12. 2015 bereits 15 478 Einwohner. So leicht verschieden die Zählweisen in den Gemeinden und im Statistischen Landesamt auch sein mögen, der Trend für Taucha ist in beiden Fällen klar: Er zeigt Bevölkerungszuwachs an.

„Im vorigen Jahr hatten wir inklusive der 70 Flüchtlinge insgesamt 1074 Zuzüge in der Stadt. 693 Einwohner sind weggezogen“, erklärte Meier. Die Zuzüge machen damit auch diese Negativ-Bilanz des Jahres 2015 wieder wett: 194 Todesfällen standen nur 128 Geburten gegenüber. Bemerkenswert dabei ist allerdings, dass fünf Babys als Hausgeburten direkt in Taucha das Licht der Welt erblickten. Viele der werdenden Mütter zieht es ansonsten in eine der Leipziger Entbindungsstationen.

Von Olaf Barth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Taucha
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr