Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° stark bewölkt

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Taucha baut alten Spielplatz neu

Taucha baut alten Spielplatz neu

In der Tauchaer Wohnsiedlung Graßdorfer Wäldchen gibt es einen recht großen Spielplatz, der gern auch von Kindergärten oder Grundschulklassen genutzt wird. In den letzten Monaten allerdings waren nicht mehr alle Spielgeräte zugänglich, ganze Abschnitte sogar gesperrt.

Voriger Artikel
In und an Feldern der Parthelandschaft soll Natur mehr Raum bekommen
Nächster Artikel
Taucha erhöht Elternbeiträge für Kinderbetreuung

Schon bald soll der erneuerte Spielplatz freigegeben werden.

Quelle: Olaf Barth

Taucha. Denn bereits im vorigen Jahr hatte der TüV bei einer Kontrolle dringend geraten, die aus Rubinienholz bestehenden Spielgeräte zu erneuern. "Das Material zersetzte sich, obwohl wir es schon einmal vor acht Jahren erneuert hatten. Deshalb mussten wir handeln. Verschiedene Anbieter hatten dann ihre Konzepte vorgestellt. Nach Beratungen im Technischen- und Umweltausschuss hatte im Dezember vorigen Jahres die Flensburger Firma Kompan den Zuschlag für die Ausrüstung mit den Spielgeräten erhalten", erklärte Katrin Gottschalk aus dem zuständigen Sachbereich im Tauchaer Rathaus auf LVZ-Nachfrage.

Ursprünglich war der Spielplatz vom Erschließungsträger Demos 1996 mit gebaut worden. Das sei eine Auflage im Vorhabens- und Erschließungsplan gewesen, so Gottschalk. Und am Anfang gab es dort auch eine Hänge-Seilbahn, die allerdings sehr geräuschintensiv gewesen sei, zum Ärger der Anwohner. "Die Seilbahn wurde dann abgebaut und gibt es schon lange nicht mehr. Aber die Kinder können sich jetzt auf eine multifunktionale Spielanlage mit ganz hohem Spielwert freuen", versprach Gottschalk. Die große Schaukel mit vier Plätzen habe sogar einen Babysitz.

Die Erneuerung der Anlage erfolge in zwei Abschnitten. Allein für den ersten im hinteren Bereich gibt die Stadt 25 000 Euro aus. Heute soll in diesem Teil der Fallschutz eingebaut werden. Wenn alles klappt, könnte die Freigabe noch vor dem Stadtfest über die Bühne gehen. Im zweiten Bauabschnitt nächstes Jahr soll es dann im vorderen Bereich auch Aufenthaltsmöglichkeiten für heranwachsende Jugendliche geben. Auf jeden Fall gebe es angesichts der Erfahrungen mit der Seilbahn keine lärmenden Spielgeräte. "Wir hatten hier in den letzten Jahren auch keine Beschwerden von Anwohnern", sagte Gottschalk.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 13.08.2015
Olaf Barth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Taucha
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr