Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Taucha bringt Räume in der Stadtbibliothek auf Vordermann

Malerarbeiten beendet Taucha bringt Räume in der Stadtbibliothek auf Vordermann

Zufrieden schauen sich Karin Heitmann und Steffi Beyer in der Belletristik-Abteilung der Tauchaer Stadtbibliothek „Friedrich-Adolf-Ebert“ um. Doch nicht schöngeistige Werke zaubern den beiden Damen ein Lächeln ins Gesicht.

Karin Heitmann (links) von der IBV und Bibliotheksleiterin Steffi Beyer begutachten die Malerarbeiten in der Bibliothek und sind zufrieden.

Quelle: Olaf Barth

Taucha. Zufrieden schauen sich Karin Heitmann und Steffi Beyer in der Belletristik-Abteilung der Tauchaer Stadtbibliothek „Friedrich-Adolf-Ebert“ um. Doch nicht schöngeistige Werke zaubern den beiden Damen ein Lächeln ins Gesicht, denn nicht ein Buch befindet sich in dem Raum. Vielmehr freuen sich die beiden Damen über die in guter Qualität ausgeführten Malerarbeiten. Dass die Fensterbögen jetzt farblich etwas abgesetzt sind, gefält ihnen. Ab heute kommt der Parkettschleifer.

„Vor zwei Jahren hatten wir uns in einem ersten Bauabschnitt bereits zwei Räume vorgenommen, voriges Jahr den kleinen Abstellraum und nun diese beiden Räume“, erklärte Heitmann. Die 54-Jährige ist bei der städtischen Immobilienverwaltungs- und Betreuungsgesellschaft mbH (IBV) als Sachbearbeiterin für die technische Betreuung städtischer Objekte in den Bereichen Sanierung und Instantsetzung zuständig. In der ersten Etage der noch bis zum 5. August geschlossenen Bibliothek werden nun die Erwachsenen-Abteilungen Belletristik und Sachliteratur auf Vordermann gebracht. Dass ab heute der Parkettschleifer die neue Farbe an Wänden und Fensterbögen einstaubt, befürchtet Heitmann nicht: „Der Staub wird gleich aufgesaugt. Nach dem Schleifen wird das Parkett neu versiegelt und muss dann noch einige Tage trocknen“, erklärt Heitmann.

Für Bibliothekschefin Steffi Beyer beginnt am 1. August dann der eigentliche Kraftakt. Die Regale müssen wieder aufgebaut und eingeräumt werden. „Wir bekommen dann Unterstützung von zwei Hausmeistern, allein wäre das nicht zu schaffen“, sagt die 56-Jährige. Auch ist sie dankbar für das Entgegenkommen von Museumsleiterin Ricarda Döring. Denn deren benachbarter Ausstellungsraum ist nun vollgepackt mit Büchern, die deshalb nicht extra in eine andere Etage geschleppt werden mussten. Am 8. August soll die Bibliothek wieder fertig eingeräumt sein und öffnen.

Wie jedes Jahr erneuert Beyer auch den Bestand um aktuelle Reiseführer, Krimis und Thriller sowie Kinderbücher. Auch Zeitschriften, DVDs und Hörbücher für die verschiedenen Altersklassen schafft sie an. Dafür stehen ihr dank der Förderung durch den Kulturraum Leipziger Raum jährlich 15 000 Euro zur Verfügung. 6000 davon verschlingt allerdings schon die EDV – für Lizenzgebühren und Softwarewartung. Der Rest fließt in Anschaffungen und die Mitfinanzierung der „Onleihe“, für die verschiedene Bibliotheken einen Pool gebildet haben. „Hier sind wir für die sehr gute Zusammenarbeit mit den Kollegen in Borna wirlich dankbar“, sagt Beyer.

Von Olaf Barth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Taucha
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr