Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Taucha gibt 2018 neun Millionen Euro für Investitionen aus
Region Taucha Taucha gibt 2018 neun Millionen Euro für Investitionen aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:25 23.02.2018
Im Tauchaer Rathaus wurde intensiv über den Haushalt für dieses Jahr beraten. Nächsten Monat soll darüber im Stadtrat abgestimmt werden. Quelle: Foto: Olaf Barth
Anzeige
Taucha

Das Haushaltsvolumen insgesamt beträgt für 2018 mehr als 30 Millionen Euro. Rund neun Millionen Euro davon stehen für Investitionen zur Verfügung, der andere, weit größere Teil der Summe wird für das laufende Verwaltungsgeschäft benötigt. Dazu gehören die Personalkosten, mit denen auch einige Umstrukturierungen im Rathaus finanziert werden (die LVZ berichtete). In einem Gespräch mit dieser Zeitung legte Finanz-Fachbereichsleiter Marcus Rietig Wert auf diese zwei Kernaussagen: „Der Haushalt ist ausgeglichen und die Leistungsfähigkeit der Stadt wird auf jeden Fall für die kommenden Jahre gewährleistet sein.“

Stadtrat stimmt im März ab

Die Ausgeglichenheit des Haushaltes ist eine wichtige Voraussetzung für die Genehmigungsfähigkeit des Zahlenwerkes. Falls der Stadtrat nächsten Monat die Haushaltssatzung beschließt, wird damit gerechnet, dass nach dem weiteren Prozedere ab Mitte Mai mit einem genehmigten Haushalt gearbeitet werden kann. Die größten Ausgaben in diesem Jahr entfallen unter anderem auf folgende ausgewählte Vorhaben, wovon einige auch gefördert werden:

2,1 Millionen Euro für die Erweiterung der Regenbogenschule

Eine Million Euro (von insgesamt vier Millionen Euro) für den geplanten Neubau einer Kita im ehemaligen KIM-Gelände

650 000 Euro für den Anbau an der Kindertagesstätte Grashüpfer

686 000 Euro für den grundhaften Ausbau der Theodor-Körner-Straße

125 000 Euro für die weitere Sanierung des Rittergutsschlosses Taucha

260 000 Euro für die Aufbauten eines neuen Feuerwehrfahrzeuges

586 000 Euro Restkaufwert für die Ablösung der Mehrzweckhalle in der Geschwister-Scholl-Straße

245000 Euro für die laufende Zahlung zur Finanzierung der Grundschule Am Park,

250 000 Euro Investitionszuschuss für das Parthebad

200 000 Euro für den Bau eines Radweges zwischen Merkwitz und Plaußig

Rund 1,2 Millionen Euro Anteil am Vorhaben der Deutschen Bahn (Stationsumbau, Tunnelbau)

105 000 Euro Anteil für eine Straßenbahnampel an der Südstraße

130 00 Euro für zwei Fahrzeuge für den Bauhof Taucha

Zahlreiche kleinere Beträge fließen dieses Jahr bereits in Planungsleistungen für kommende Investitionen. Denn bis zum Jahr 2021 sollen weitere 21 Millionen Euro für Vorhaben wie zum Beispiel den Neubau einer Grundschule auf der Friedrich-Ebert-Wiese ausgegeben werden. Zur Finanzierung der Vorhaben beziehungsweise des diesjährigen Gesamt-Haushaltsvolumens von mehr als 30 Millionen Euro reichen Tauchas Steueraufkommen in Höhe von rund 13,4 Millionen und die rund sieben Millionen Euro Zuweisungen und Zuschüsse nicht aus. Deshalb wird von einer Neuverschuldung in Höhe von 3,2 Millionen Euro ausgegangen. Zum 1. Januar dieses Jahres hatte Taucha sechs Millionen Euro Schulden.

Grundsteuer wird erhöht

Die Pro-Kopf-Verschuldung soll bei unter 400 Euro pro Einwohner bleiben und damit im zulässigen Rahmen liegen. Doch nicht nur die mögliche Kreditaufnahme in Höhe von vier Millionen Euro wird ins Auge gefasst. Fest eingeplant ist auch eine Erhöhung der Grundsteuer um 50 Basispunkte von 430 auf 480 v.H.. Diese Steuer war zuletzt 2011 angehoben worden. Ab 2019 müssen auch Hundebesitzer mit einer höheren Steuer rechnen.

Von Olaf Barth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Taucha B 87-Staus in Taucha - Ampeln jetzt aufeinander abgestimmt

Da die Beschwerden und Kritik an der Verkehrssituation auf der B 87 in Taucha nicht abreißen, wurden jetzt zwei Ampelanlage aufeinander abgestimmt. Damit erhoffen sich die Verantwortlichen zumindest stadtauswärts einen besseren Verkehrsfluss. Doch ist die Bahnschranke in der Graßdorfer Straße geschlossen, hilft auch das nichts

23.02.2018

Waldgebiete auf dem Territorium des Landkreises Nordsachsen dürfen weiterhin nicht betreten werden. Die vom Landratsamt Nordsachsen vor gut einem Monat erlassene Allgemeinverfügung, die dieses Verbot regelt, hat weiterhin Bestand.

23.02.2018

Die Leipziger Polizei bestätigt den Tod der vermissten 55-Jährigen aus Taucha. Die Frau wurde bereits seit dem 24. April 2017 vermisst. Spaziergänger hatten die sterblichen Überreste in einem Waldstück gefunden.

23.02.2018
Anzeige