Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Taucha gibt neuen Parthe-Übergang frei
Region Taucha Taucha gibt neuen Parthe-Übergang frei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:12 05.05.2018
Nanette Altmann aus dem Fachbereich Bauwesen und Bürgermeister Tobias Meier vollziehen den symbolischen Scherenschnitt zur Eröffnung einer weiteren neuen Parthebrücke in Taucha. Quelle: Foto: Olaf Barth
Taucha

Der Übergang für Fußgänger und Radfahrer kostete 165 000 Euro, wovon das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) als Förderung 130 000 Euro übernahm. „Ohne Förderung wäre das alles nicht möglich“, sagte Altmann und meinte damit auch die in den vergangenen Jahren entstandenen neuen Bauwerke: die Seegeritzer Brücke nahe des Spielplatzes, die Dammwegbrücke sowie die Schlossberg-Brücke an der Glockentiefe. Alle wurden wie die neue, zehn Meter lange und 2,50 Meter breite Weinberg-Brücke als Einfeld-Stahlträgerbrücken gebaut und mit einem strapazierfähigem Glasfiber-Material versehen. Altmann dankte dem Lasuv, den beteiligten Firmen, Behörden sowie ihrem „Super-Team“ für die gute Zusammenarbeit.

Doch die Investitionen müssten weiter gehen. Im Herbst soll die Verkehrsbrücke über die Parthe in der Leipziger Straße nahe der Sparkasse repariert werden. Auch die älteren, aus Holz bestehenden Fußgängerbrücken müssten immer wieder aufwendig gewartet werden. „Insgesamt hat Taucha vier Verkehrsbrücken, zehn Rad- und Gehwegbrücken sowie 19 Durchlässen. Neben der Parthe machen kleine Gewässer wie der Lösegraben, der Rübrichsgraben, der Dewitzer Bach, der Staditzgraben, der Fuchsberggraben, der Merkwitzer Bach und der Weidenbach diese Bauwerke nötig“, erklärte Altmann.

Von Olaf Barth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Landkreis Nordsachsen erhält in diesem Jahr circa 1,95 Millionen Euro vom Freistaat, um die Feuerwehren auszustatten. Davon profitieren einige.

19.04.2018

Nach den umfangreichen Baumfällungen an Tauchas Straßenrändern gab es von einigen Naturfreunden heftige Kritik an der Stadtverwaltung. Bei einem Treffen von Kritikern mit Stadträten und Verwaltung konnten die Wogen etwas geglättet und sich teilweise auf Verfahren für ein künftiges Miteinander verständigt werden.

19.04.2018

Wenn jetzt Tauchaer Gymnasiasten an ihrem Forschungsprojekt Lösegraben weiterarbeiten, dann steht ihnen ein nagelneues Umweltmobil zur Verfügung. Es ist das dritte in Sachsen, eingeweiht wurde es vor Kurzem ebenfalls in der Parthestadt.

20.04.2018