Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Taucha hat 15000er-Marke im Visier

Taucha hat 15000er-Marke im Visier

14404 Einwohner zählte Taucha zum Jahresanfang – und damit genau 91 weniger als noch ein Jahr zuvor. Das Rathaus ist dennoch zuversichtlich, schon bald die 15000er-Marke zu knacken.

Voriger Artikel
CDU und BI einig: Querung der Parthenaue vermeiden
Nächster Artikel
„Einmalige Sammlung“ - Stadtfotograf und Dokumentar Joachim Görlich hört auf

Genau 14404 Einwohner zählte Taucha zum Jahresanfang.

Quelle: Jörg ter Vehn

Taucha. Die Tendenz bei der Einwohnerentwicklung sei seit der Wende steigend, meint die für Öffentlichkeit zuständige Birgit Schwurack. „Ich denke, wir sind in einem Jahr schon ein ganzes Stück weiter“, meinte sie gestern.

Ihren Optimismus begründet sie vor allem mit den zahlreichen Wohnungen für Senioren, die derzeit in Taucha entstehen: Diejenigen des DRK am Markt werden gerade bezogen, die in der Lindnerstraße für Betreutes Wohnen stehen kurz vor der Fertigstellung. Weitere plant René Werner nahe den Schöppenteichen in der Karl-Große-Straße – und dann sind da noch die Pläne für das große Altenpflegeheim am alten „Café Sitz“, die laut Bekundungen der Macher auch voran kommen. Viele ältere Mitbürger werde es daher in die Stadt ziehen, wo die Versorgung insgesamt besser sei, die Wege zu den Ärzten kürzer und die Anbindung an den Nahverkehr und die Messestadt günstiger, meint Schwurack. Im Gegenzug würden die Wohnungen und Häuser der Senioren wieder für junge Familien frei, die wegen der guten Lage der Stadt, der Kindergärten und der guten Schullandschaft nach Taucha ziehen – „perspektivisch sehe ich so die 15000er-Marke geknackt“, sagt Schwurack.

Den größten Schub bei den Einwohnerzahlen machte die Stadt in den Jahren zwischen 1994 und 2000. Von 12490 auf die 14869 stieg nach Angaben des Amtes die Zahl der Tauchaer. Damals seien die großen Wohnanlagen am Parthezentrum und rund um Bogumils Garten entstanden, heißt es zur Erklärung. Seitdem ist die Einwohnerzahl in etwa stabil geblieben, ohne größere Schwankungen.

In den Ortsteilen ist die Situation anders. Während der größte, Merkwitz, mit knapp 400 Einwohnern seit 2008 in etwa stabil geblieben ist, schrumpft die Bevölkerung in den anderen. In Seegeritz nahm sie von 2008 bis zum Jahresanfang 2012 von 253 auf 238 ab, in Pönitz von 406 auf 369. In Sehlis wohnen die wenigsten Tauchaer, das Dorf zählte im Jahr 2008 genau 160 Bewohner, jetzt noch 139.

Die älteste Tauchaerin stammt laut Statistik vom Jahrgang 1909, der älteste Mann ist ein Jahr jünger. 36 Jungen und 41 Mädchen, die im Vorjahr geboren wurden, zählen zu den Neuzuwächsen der Stadt.

Jörg ter Vehn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Taucha
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

17.08.2017 - 06:07 Uhr

Zehn Teams kämpfen im Spieljahr 2017/18 um den Meistertitel / Favorit ist die Spielgemeinschaft Burkartshain/Kühren

mehr