Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Taucha plädiert bei B 87 für Tunnellösung
Region Taucha Taucha plädiert bei B 87 für Tunnellösung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:33 05.04.2018
Den alltäglichen Stau auf der B 87 in Taucha gibt es zu jeder Jahreszeit, und er wird nicht weniger. Quelle: Olaf Barth
Taucha

Der Verband hatte in seinem jüngsten Entwurf auch die Planungen einer neuen B 87 zwischen Eilenburg und Leipzig wieder aufgegriffen. Unter anderem ist von einer Trassenführung neben den Bahngleisen in Taucha die Rede. Daraufhin hatte die Bürgerinitiative „Keine B 87 n durch Taucha“ öffentlich alle Tauchaer aufgerufen, sich in einer Stellungnahme gegen diese innerstädtische Variante auszusprechen. Die Frist endete vorige Woche.

Auch die Stadtverwaltung Taucha hat eine Stellungnahme abgegeben. Wie Bürgermeister Tobias Meier (FDP) informierte, war dazu im Technischen- und Umweltausschuss mit Stadträten beraten worden. „Uns ist klar, dass es eine vierspurige B 87 in der jetzigen Bahnhofsstraße und in der Weststraße nicht geben kann. Gleichzeitig gibt es aber auch für andere Trassen nur sehr begrenzte Möglichkeiten“, sagte Meier.

Untersuchung ist ergebnisoffen

Man unterstütze die ergebnisoffene, notwendige Untersuchung verschiedener Varianten, indem im Flächennutzungsplan eine Möglichkeit für eine innerstädtische Trasse ohne eine konkrete Linienführung offen gelassen wurde, damit dort untersucht werden kann. „Wie und ob das zu realisieren ist, können wir nicht sagen, aber eine Untersuchung sollte aus rechtlichen Gründen nicht von vornherein ausgeschlossen werden“, so Meier.

Klar sei aber auch, je weiter eine neue B 87 von Taucha entfernt ist, um so weniger Entlastung bringe sie der Stadt. Die Stadt schrieb deshalb Folgendes an den RPV: „Wir bitten eindringlich bei der Variantenprüfung auch eine Tunnellösung in Betracht zu ziehen, welche aus jetziger Sicht seitens der Stadt Taucha der Vorzug zu geben ist.“

Meier: Es muss etwas passieren

Begründet wurde dies damit, dass für eine Variante neben den Bahngleisen der Platz begrenzt ist und sie zu zunehmender Lärmbetroffenheit führt. Meier schätzt, dass ein innerstädtischer 2,5-Kilometer-Tunnel von der Graßdorfer Straße bis zur Autobahnauffahrt kostengünstiger ist, als ein vielfach längerer Bundesstraßenneubau auf noch unversiegeltem Land. Meier: „Auf jeden Fall muss etwas passieren. Die B 87 in Taucha ist entwicklungshemmend für den ganzen Landkreis dahinter.“

Offenbar haben zahlreiche Tauchaer von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, sich zu den jüngsten Überlegungen des RPV zu äußern. Wie viele Stellungnahmen aus Taucha konkret eingegangen sind, konnte Manfred Friedrich auf LVZ-Nachfrage noch nicht sagen. Der stellvertretende RPV-Leiter weiß aber, dass sich außer der BI und der Stadtverwaltung noch zahlreiche andere Tauchaer geäußert haben. „Es gibt da doch sehr unterschiedliche Standpunkte“, so Friedrich. Details über die Anzahl der Stellungnahmen, deren Inhalte und die nächsten Schritte sollen Ende Juni in der Verbandsversammlung besprochen werden.

Von Olaf Barth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem Fund von zwei Fliegerbomben in einem Wald bei Taucha ist einer der beiden Blindgänger am Dienstagnachmittag erfolgreich gesprengt worden. Die zweite Bombe sei leer gewesen, so die Polizei. Ein Spaziergänge hatte die Munition am Osterwochenende gefunden. 

04.04.2018

Mehr als 500 Tauchaer und ihre Gäste ließen sich von den Wetterprognosen nicht beeindrucken. Pünktlich 19 Uhr allerdings, gerade als Bürgermeister Tobias Meier (FDP) und Helfer das Osterfeuer entzündeten, begann es zu regnen.

02.04.2018

Die Stadtverwaltungen in Schkeuditz und Taucha wollen in ihren Stadtgrenzen nicht angemeldete Treffen der Autotuning-Szene verhindern. Dazu wurden gestern von beiden Kommunen in Abstimmung mit der Polizei entsprechende Allgemeinverfügungen erlassen. Sie gelten ab Karfreitag 0 Uhr bis Ostermontag 24 Uhr.

29.03.2018