Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Tauchaer Gymnasiasten sind jetzt Junior-Coaches
Region Taucha Tauchaer Gymnasiasten sind jetzt Junior-Coaches
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:26 19.06.2017
Gemeinsam mit ihren Trainern, der Schulleiterin und einer Commerzbank-Vertreterin freuen sich diese Zehntklässler über ihr Zertifikat als DFB-Junior-Coach. Quelle: Foto: Olaf Barth
Taucha

In 40 Unterrichtseinheiten wurden in dieser Woche 24 Zehntklässler des Tauchaer Geschwister-Scholl-Gymnasiums zum DFB-Junior-Coach ausgebildet. Vom Sächsischen Fußballverband organisierte der Tauchaer Grundschulen-Sportlehrer Alexander Schunke (32) den Lehrgang. Ihm standen als Ausbilder mit Eric Hiller (28) und Ronny Meißner (28) zwei Referenten des Verbandes zur Seite. Die Jugendlichen, von denen selbst viele als Fußballer, Handballer, Leichtathleten oder Badminton-Spieler aktiv Sport treiben, lernten, wie sie mit pädagogischem Geschick und abwechslungsreichen Übungen den Kindern Technik und Spielverständnis im Fußball beibringen können. Geübt wurde mit Kindern aus der Grundschule „Am Park“. Alle bestanden die Prüfung für die erste Stufe des C-Lizenz-Trainerscheines. Dazu gratulierten auch Schulleiterin Kristina Danz und Sabine Schanzmann-Wey von der Commerzbank. Das Unternehmen unterstützt als Sponsor dieses Projekt. Tauchas Gymnasium war vor vier Jahre als eine von zwei Pilotprojekt-Schulen mit dieser Ausbildung gestartet. So lobte Schunke denn auch die gute Zusammenarbeit mit dem Gymnasium. Ohne eine Schulleitung, die das Projekt unterstütze, sei es nicht möglich, mit den Zehntklässlen diesen einwöchigen Lehrgang organisiert zu bekommen. Danz, die als Studentin früher selbst in Jena Fußball spielte, hat ein Herz für diese Sportart und sieht die Vorteile des Lehrganges: „Zum einen werden überall Trainer im Nachwuchsbereich gesucht, zum profitieren unsere Schüler von diesem Lehrgang auch in ihrer Persönlichkeitsentwicklung.“ Damit liegt Danz auf einer Wellenlänge mit Sabine Schanzmann-Wey. Die Pressesprecherin der Commerzbank sieht in der Ausbildung die Möglichkeit, dass die jungen Leute frühzeitig lernen, Verantwortung zu übernehmen und damit auch auf das spätere Berufsleben vorbereitet werden. Und auch Tom Prager vom Sächsischen Fußball-Verband pflichtet der Aussage von Schulleiterin Danz bei: „Der Jugendbereich braucht viele qualifizierte und motivierte Trainer. Hier werden wichtige Grundlagen gelegt. Die DFB-Junior-Coaches werden den Jugendfußball in Deutschland nachhaltig aufwerten.“ Den Teilnehmern steht allerdings frei, sich auch in anderen Sportarten zu engagieren. Mit dem nun erworbenen Zertifikat haben sie einen Nachweis für den erfolgreich absolvierten Basislehrgang für die C-Lizenz als künftigen Trainer in den Händen. „Nutzen Sie die Möglichkeit, die Lizenz komplett zu machen. Die kann Ihnen keiner mehr nehmen“, ermunterte Schunke die Schüler zur Fortsetzung der Ausbildung.

Von Olaf Barth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Sonnabend findet auf Tauchas Markt anlässlich des 120. Geburtstages der Jugendwehr der 1. Tauchaer Blaulichttag statt. Zur Unterstützung für die Ausrichtung des Festes übergaben am Dienstagnachmittag Marketingleiter Axel Roscher und Personalchefin Birgit Schiebold von envia Tel der Tauchaer Freiwilligen Feuerwehr einen 1000-Euro-Scheck.

16.06.2017
Taucha Aktionstag an Tauchaer Schule - Gymnasiasten auf der Suche nach Traumberufen

Zum 17. Mal fand am Dienstag am Tauchaer Geschwister-Scholl-Gymnasium der sogenannte Traumberufetag statt. Rund 300 Schüler der Klassenstufen 9 bis 11 hatten die Möglichkeit, aus 42 Informationsangeboten jeweils drei auszuwählen und die entsprechenden Veranstaltungen zu besuchen.

15.06.2017

Die Gebrüder Grimm hätten ihre wahre Freude gehabt. Da die Merkwitzer mit dem alljährlichen Weihnachtsspektakel schon viel Erfahrung mit der Märchenwelt haben, ließen sich viele Bewohner nicht zweimal bitten und kamen entsprechend des Mottos „Märchenhaftes Merkwitz“ kostümiert zum Feiern in den Park.

14.06.2017