Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Tauchaer Lesereihe „besser als im Vorjahr“

Tauchaer Lesereihe „besser als im Vorjahr“

„Es lief besser als im Vorjahr. Wir sind zufrieden“, zog gestern Hans-Jürgen Rüstau vom Kunst- und Kulturverein Taucha (KuKuTa) Bilanz über die Lesereihe „Leipzig liest in Taucha“.

Voriger Artikel
Der Papst im Klosterschankhaus
Nächster Artikel
Bahn-Umbau: Viele Fragen bleiben offen

Souverän zieht Jugendbuchautor Fabian Lenk seine Zuhörer in der Stadtbibliothek in seinen Bann. Der bei Bremen lebende Autor trug aus seiner neuen Reihe „Die Schatzjäger“ vor. Zehn Lesungen bot „Leipzig liest in Taucha".

Quelle: Jörg ter Vehn

Taucha. Dabei hatten von Mittwoch- bis Sonntagabend mehr als ein Dutzend Autoren bei rund zehn Lesungen aus ihren Werken vorgetragen.

Mit der Veranstaltung von Jugendbuchautor Fabian Lenk in der Stadtbibliothek, die von der Bücherei und der Buchhandlung Leselaune organisiert worden war, seien etwa 350 Zuhörer bei den Veranstaltungen gewesen, so Rüstau. Die Mehrzahl der Lesungen habe im kleinen Kulturcafé Esprit stattgefunden, das mehrfach ausgebucht gewesen sei, erklärte er. „Susan Hastings hat zum Beispiel alle mitgebrachten Bände ihres neuen Romans ‚Blauer Staub‘ verkaufen können“, erzählte Rüstau. Lediglich die Auftaktveranstaltung im Ratssaal sei mit nicht so gut besucht gewesen.

Für TV-Schauspielerin Karen Böhne, die in Vertretung ihrer Freundin Katy Karrenbauer las, seien sogar Fans extra aus Düsseldorf angereist. „Katy wird ihre Lesung im zweiten Halbjahr nachholen“, erklärte der KuKuTa-Chef. „Und die wegen Krankheit ausgefallene Lesung mit Musik von Karat-Experte Thomas Natschinksi und Christine Dähn wird am 24. September stattfinden“, kündigte er an.

Die nächste Lesereihe wolle er aber gerne auf breitere Schultern legen, sagte er. Er habe schon mit Gymnasiums-Direktorin Kristine Danz gesprochen. Das Gymnasium wolle sich im nächsten Jahr mit einer Lesung beteiligen, habe Danz zugesagt. „Außerdem möchte wir gerne auch wieder exklusive Leseorte aufnehmen“, so Rüstau. Möglich seien das Standesamt, auch mit einer thematisch entsprechenden Lesung, und vielleicht wieder das Diakonat, wünschte er sich. „Aber dazu benötigen wir mehr Mitstreiter, die selber eine solche Lesung organisieren“, sagte Rüstau.

Jörg ter Vehn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Taucha
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

19.08.2017 - 17:28 Uhr

Mit einem Doppelpack ebnet Patrick Böhme den Weg zum 4:0 Sieg gegen den Aufsteiger aus Bad Düben 

mehr