Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Tauchaer Radsportler zeigen waghalsigen „Küchen-Parcours“
Region Taucha Tauchaer Radsportler zeigen waghalsigen „Küchen-Parcours“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:19 29.01.2018
Marcus Hänsel von den Mimo-Ridern springt mit seinem Bike im nicht alltäglichen Ambiente. Als Kooperationspartner der Radsportler hatte Küchen-Weidner in sein Sudio zum Foto-Shooting eingeladen. Quelle: Foto: Andreas Grüttner
Taucha

Ihre Sprünge, Überschläge und sonstige artistische, teils freihändige Fahrrad-Akrobatik zeigen Tauchas Mimo-Rider gewöhnlich auf ihrem Backyard am Gerichtsweg. So wird das Trainings- und Wettkampfgelände der Mountainbiker und BMX-Radler genannt. Doch für ein außergewöhnliches Foto-Shooting wechselte Marcus Hänsel das Terrain und stieg im Studio von Küchen-Weidner auf sein Mountain-Bike.

Zwischen Kücheninsel und Anrichte, zwischen Stühlen, Tischen und tief hängenden Lampen zeigte der 22-Jährige waghalsige Sprünge, die vom Fotografen Andreas Grüttner professionell eingefangen wurden. Die dabei entstandenen großformatigen Aufnahmen zieren nun die große Fotowand im Kochclub und künden auf ihre Weise von der Sponsoren-Kooperation. Denn wie jede Sportabteilung sind auch die zur TSG 1861 Taucha gehörenden „Mimo Trials“ auf Unterstützung angewiesen.

Waghalsige Sprünge zwischen Stühlen, Tischen und tief hängenden Lampen. Quelle: Andreas Grüttner

„Das Studio hilft uns als Sponsor. Um uns dafür zu bedanken, haben wir gern die Einladung zum Fototermin angenommen. Das Ergebnis kann sich ja sehen lassen“, ist Hänsels Mitstreiter Niels Gehrke zufrieden. Der 23-jährige Sprecher der Rad-Abteilung freut sich, dass das Studio auch künftig den Bikern zur Seite stehen wird.

Filmtraining 2

Wir waren letztens am Anker fahren und Max Otte hatte Lust Filmen zu üben. Zack, Kamera aufgebaut und wer ist nen Trottel? Ich, weil nur eine 2GB Speicherkarte zur Verfügung stand. Das sind 9 Minuten Aufnahmezeit.. Oli Paternoga, Max Le, Bene und Ich am Spaß haben

Gepostet von Andreas Grüttner Fotographien am Montag, 7. August 2017

„Unser Beitrag besteht nicht in großen Geldbeträgen, aber unser Herz schlägt für die engagierten Sportler. Deshalb werden wir sie auch in den kommenden Jahren unterstützen“, sagte Geschäftsführer Uwe Kober. Der 52-Jährige war auf die Jungs mit ihren spektakulären Fahrradsprüngen bereits aufmerksam geworden, als sie ihre Anlage noch im Tauchaer Mimo-Wäldchen hatten, ehe sie dann auf ihren selbst gebauten, offiziell genehmigten Parcours umzogen.

Die Jungs zeigten spektakuläre Fahrradsprünge in der Küche. Quelle: Andreas Grüttner

Auch in diesem Jahr soll dort, gleich neben der Kleingartenanlage „Einigkeit“ wieder der „Mimo Dirtjam“ stattfinden. Bei dem Wettkampf am 18. August im Rahmen der „Deutschen Freestyle Mountainbike Tour“ werden noch mehr und noch besserer Fahrer als in den vergangenen Jahren erwartet, berichtet Gehrke. Denn mit dem Status „Gold-Event“ erfuhr der Tauchaer Wettkampf eine weitere Aufwertung. Die Anlage soll sich dann natürlich in bestem Zustand präsentieren. „Wir bauen jetzt weiter an den Rampen und nutzen dafür auch Material, das wir uns von der gerade auf der Messe stattfindenden Show Kings of Xtreme besorgen“, so der Tauchaer. Er ist dort selbst als einziger Lokalmatador mit als Akteur im Einsatz.

Von Olaf Barth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Arbeiten ziehen sich schon länger hin als geplant, nun wird das Ganze auch teurer: Für das Haus 1 des Rittergutsschlosses Taucha müssen 35 000 Euro zusätzlich berappt werden.

28.01.2018

Die Stadt Taucha muss in den nächsten Jahren in ihre soziale Infrastruktur investieren. Damit soll auf die wachsende Einwohnerzahl reagiert werden. Zunächst wird die Regenbogen-Grundschule erweitert.

28.01.2018

Ein Mann aus Brandenburg hat bei einer Testfahrt nahe Leipzig einen Unfall verursacht. Er kam von der Straße ab und landete im Graben. Am  Neuwagen entstand dabei ein Totalschaden, für den sich der Kaufinteressent nun verantworten muss.

22.01.2018