Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Tauchaer feiert drei tolle Tage Stadtfest
Region Taucha Tauchaer feiert drei tolle Tage Stadtfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:47 28.08.2017
Andreas Paatz von den LinedanceIgeln als Vortänzer auf dem Tisch – dahinter machen die „Igel“ und die Tänzer der „Partheboots“ um Birgit Richter fleißig mit. Quelle: Foto: Olaf Barth
Taucha

Wenn die Tauchaer feiern wollen, dann feiern sie. Daran kann auch kein Regenguss etwas ändern. Zu Tausenden strömten an drei Tagen die Parthe­städter und Gäste zum Amüsieren wieder auf Festwiese, Markt und Flaniermeile. „Der Zuspruch war gut, das bestätigen mir auch die zufriedenen Gesichter der Händler und Schausteller“, sagte Sonntagabend Veranstaltungsmanager Bernd Hochmuth. Er freue sich, dass die Programmpunkte auf den Bühnen gut angenommen wurden und auch die Flaniermeile des Heimatvereins immer besser besucht wird. Ein Extra-Lob verteilt er an Tauchas Bauhof, der nach dem Gewitterguss am Sonnabend mit seiner Kehrmaschine flugs den Festplatz wieder begehbar machte und die Pfützen aufsaugte.

Tausende feierten in Taucha das dreitägige Stadtfest. Die Bühnenprogramme kamen gut an, auch Spielstraße und Festumzug gehörten wieder zu den Höhepunkten.

Bei dem Regenguss waren die Tauchaer cool geblieben, kuschelten sich unter das Skydach oder unter die Sonnenschirme auf dem Markt, um nach überstandenem Schauer einfach weiter zu feiern. Auch Schlagersängerin Regina Thoss verließ die Bühne an der Festwiese und setzte mit Regenschirm ihr Programm mitten unter den Fans fort. Der Applaus war ihr sicher. Zuvor hatte sie selbst die entspannte Atmosphäre auf der Flaniermeile und auf dem Markt genossen.

Der Tauchaer Moderator Roman Knoblauch betonte schon oft, dass er für seine Heimatstadt brennt. Das war ihm bei seinen Mehrfach-Einsätzen auch anzumerken. Ob bei der fast schon väterlichen und kindgerechten Vorstellung von Grundschülern mit ihren Instrumenten, beim spontanen Tischtanz mit Linedancer Andreas Paatz, ob als DJ mit seiner „Back tu the Future“ oder beim Festumzug – der Mann am Mikro ist mit Leib und Seele und viel Spaß dabei. Tauchas Linedance-Gruppen hatten gemeinsam mit einem Flashmob für eine volle Tanzfläche gesorgt. Die Besucher hatten auch bei den Fahrgeschäften und an den Ständen des Rummel-Geschehens reichlich Spaß. Die Festwiese war am Freitag und Sonnabend rappelvoll, die junge Coverband RadioNation, die Pappelarena DJs und das Modern-Talking-Reloaded-Duo sorgten für Stimmung und volle Tanzflächen. Auch auf der Marktbühne war richtig gute, teils rockige Musik zu hören. Pendler zwischen beiden Standorten, legten gern mal auf der Flaniermeile an der Parthe ein Päuschen ein.

Dichtes Gedränge herrschte auf Tauchas größter Spielstraße. Vereine, Händler und Privatleute hatten hier rund 40 Stationen aufgebaut. Kinder konnten sich so einen Lampion für den Umzug verdienen. Der Heimatverein ermittelte zudem den Pflaumenkern-Weitspuck-Sieger, der sich für einen Platz an der Spitze des gestrigen Festumzuges qualifizierte. Das schafften David Lohr (7,20 Meter) als Pflaumenkönig und Hanes Glaubitz (3,80 m) als Pflaumenprinz. Von den 52 Bildern des Festumzuges wählte ein Jury die besten Drei in dieser Reihenfolge: Schlossverein Taucha, SG Taucha 99 und die „Dr. Mücke -Nachwuchsband“.

Auch bezüglich der Sicherheit zog der zuständige Fachbereichsleiter Jens Rühling ein positives Fazit: „Unser Konzept für die Sicherheit und mit den Absperrungen ist aufgegangen. Es gab keine Zwischenfälle, nur wenige Beschwerden.“

Von Olaf Barth und Reinhard Rädler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Tauchaer Tanzlehrerin Christin Voigt fliegt am 31. August nach Kasachstan. Dort wird bei der Weltausstellung Expo 2017 mit drei weiteren Lehrern des Allgemeinen Deutschen Tanzlehrerverbandes (ADTV) bis zum 6. September Deutschland vertreten.

28.08.2017

Der am Mittwoch bei Taucha abgestürzte Pilot kommt aus der Nähe von Wurzen. Er war auf einem Feld bei Taucha mit seinem Ultraleichtflugzeug verunglückt.

24.08.2017

Ein Kleinflugzeug musste am Mittwochabend in der Nähe eines Flugplatzes bei Leipzig notlanden. Der schwer verletzte Pilot wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Leipziger Krankenhaus gebracht.

24.08.2017